Nach Liqid und Scalable Capital Online-Vermögensverwalter Investify wird VuV-Mitglied

Ist Mitgründer und Geschäftsführer von Investify: Sebastian Hasenhack

Ist Mitgründer und Geschäftsführer von Investify: Sebastian Hasenhack

Das Fintech Investify ist ab sofort Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland (VuV). Mit den Luxemburgern tritt der dritte Online-Vermögensverwalter dem Verband bei. Den Anfang machte Scalable Captial vor etwa einem Jahr, gefolgt von Liqid zu Beginn 2017.

Voraussetzung für eine Aufnahme in den VuV ist eine Zulassung der Finanzaufsicht Bafin nach Paragraph 32 Kreditwesengesetz oder eine vergleichbare europäische Lizenz mit einer Niederlassung in Deutschland. Investify verfügt über eine Lizenz des luxemburgischen Pendants der Bafin, der Finanzaufsicht Comission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF). Zudem führt der digitale Vermögensverwalter seit Juli 2017 eine Niederlassung in Aachen.

„Mit der Mitgliedschaft im VuV bestärken wir, dass die Interessen unserer Kunden für uns höchste Priorität haben. Deshalb nutzen wir grundsätzlich kostengünstige und nur die besten am Markt verfügbaren Anlageprodukte. Versteckte Produktprovisionen gibt es bei uns nicht“, sagt Sebastian Hasenack, Mitgründer und Geschäftsführer von investify.

Beim im Dezember 2016 gegründeten Fintech Investify erhalten Kunden eine individuelle Vermögensverwaltung. Interessenten sind ab einer Anlagesumme von 5.000 Euro dabei. Neben einer Basisanlage in kostengünstige Aktien- und Anleihe-ETFs, die möglichst breit diversifiziert sein soll, können Kunden in branchen- und themenbasierte Investmentstrategien anlegen.

Der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland (VuV) ist eine Interessenvertretung unabhängiger Finanzportfolioverwalter, deren Mitglieder sich einem Ehrenkodex verpflichtet haben. Dadurch soll ein faires und offenes Verhältnis gegenüber dem Kunden sichergestellt werden.