Nachfolger von Aart De Geus Bertelsmann-Stiftung macht Kurator zum Vorstandschef

Das Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung hat Ralph Heck zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Stiftung berufen.  | © Jan Voith

Das Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung hat Ralph Heck zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Stiftung berufen. Foto: Jan Voith

Das Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung hat Ralph Heck zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Stiftung berufen. Der 62-jährige Unternehmer und Berater mit Wohnsitz in der Schweiz wird sein neues Amt am 1. August 2020 antreten.

Heck übernimmt am Sitz der Stiftung in Gütersloh den Spitzenposten aus den Händen von Aart De Geus. Der 64-Jährige legt nach acht Jahren sein Amt auf eigenen Wunsch vorzeitig zum Jahresende 2019 nieder. Nach Angaben der 1977 gegründeten Bertelsmann-Stiftung geht De Geus zurück in seine niederländische Heimat, um dort eine neue Stiftungsaufgabe zu übernehmen.

Der neue Vorstandschef hat an der Universität Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Anschließend promovierte Heck im Bereich Volkswirtschaftslehre. Nach Stationen als Berater und Senior-Partner bei McKinsey führt er seit 2016 nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung insbesondere auch sein eigenes Unternehmensportfolio. Bis zu seinem Amtsantritt werden die drei Vorstände Liz Mohn, Brigitte Mohn und Jörg Dräger übergangsweise die Geschäfte der Stiftung führen.

Heck ist mit der Stiftungsarbeit bestens vertraut. Er gehört seit 2012 dem 13-köpfigen Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung an und wird dieses zum Zeitpunkt des Amtsantritts verlassen. Weitere Mitglieder des Kuratoriums sind unter anderem der  ehemalige Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Jürgen Stark, und Carolina Müller-Möhl, Investorin und Präsidentin des Single Family Offices Müller-Möhl Group.

Die Bertelsmann-Stiftung zählt zu den größten deutschen Stiftungen. Der Buchwert des Vermögens, zu dem unter anderem eine Mehrheitsbeteiligung am Medienkonzern Bertelsmann gehört, beträgt 619 Millionen Euro. Die Stiftung beschäftigt rund 370 Mitarbeiter. Themenschwerpunkt der operativ tätigen Stiftung sind Bildung, Europa, Demokratie, Gesundheit, Werte und Wirtschaft.