Nach zwei Jahrzehnten Deutschlandchef verlässt BNP Paribas Securities Services

Gerald Noltsch (l.) und Charles Cock.  | © BNP Paribas

Gerald Noltsch (l.) und Charles Cock. Foto: BNP Paribas

Der Deutschlandchef von BNP Paribas Securities Services, Gerald Noltsch, verlässt das Unternehmen. Ein entsprechender Bericht des Online-Portals „Deutsche Pensions- und Investmentnachrichten“ wurde dem private banking magazin auf Anfrage bestätigt.

Mit der Administration der aktiven Fonds der Deutsche-Bank-Tochter DWS hatte BNP Paribas Securities Services kürzlich ein Mandat mit einem Volumen von 240 Milliarden Euro an Land gezogen. Zum Vergleich: Zuvor administrierte der Dienstleister für Kapitalverwaltungsgesellschaften laut „Deutsche Pensions- und Investmentnachrichten“ in Deutschland 46 Milliarden Euro.

Noltschs Weggang soll demnach nicht mit dem DWS-Mandat in Zusammenhang stehen. Beide Seiten sprechen von einer einvernehmlichen Einigung. Noltschs Aufgaben übernimmt zunächst interimsmäßig Charles Cock, an den Noltsch zuvor berichtet hatte. Als Leiter Client Development ist Cock von Paris aus tätig.