Marcus Stollenwerk von Flossbach von Storch „Individualität ist kein Selbstzweck“

Marcus Stollenwerk von Flossbach von Storch

Marcus Stollenwerk von Flossbach von Storch: Der Leiter der Vermögensverwaltung über seine Pläne für die Zukunft Foto: Hardy Welsch

private banking magazin: Wie individuell kann die Vermögensverwaltung in einem Haus sein, dass vor allem für sein Fondsgeschäft bekannt ist?

Marcus Stollenwerk: Individuell oder auch maßgeschneidert sind klangvolle Attribute. Da sagt zunächst jeder: Ja, will ich auch. Unseren Kunden geht es aber vor allem um Verlässlichkeit und eine nachvollziehbare Investmentphilosophie. Wichtige Entscheidungen, die ihr Vermögen betreffen, möchten sie delegieren – und dabei keine allzu großen Vorgaben machen müssen. Sie können und wollen es sich leisten, möglichst wenig in unsere langfristig orientierte Anlagepolitik einzugreifen. Was aber nicht heißt, dass wir nicht auf besondere Kunden-Bedürfnisse eingehen; das können beispielweise regulatorische Vorgaben für institutionellen Investoren sein, die wir im Rahmen unserer Vermögensverwaltung natürlich umsetzen. Individualität ist aber kein Selbstzweck, sollte es zumindest nicht sein.  

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.