In eigener Sache Ehemaliger Flossbach-Vertriebschef schreibt für das private banking magazin

Oliver Morath, Weinkolumnist für das private banking magazin

Oliver Morath, Weinkolumnist für das private banking magazin: In der Corona-Zeit schärfte der ehemalige Flossbach-Vertriebler nochmals sein Weinwissen. Foto: Oliver Morath

Oliver Morath wird Teil der Edelstoff-Media-Familie. In freundschaftlicher Kooperation wird der gebürtige Franke und langjährige Wahl-Kölner künftig eine exklusive Weinkolumne für das private banking magazin schreiben. „Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit Oli und wir versprechen uns beste Unterhaltung und echtes Know-how aus der Welt der Trauben und Winzer“, sagt Malte Dreher, Herausgeber des private banking magazins. 

Den Schwerpunkt werden vorerst Weine aus Deutschland und Italien bilden. „Viele Italienreisen haben mir Zugang zu den Schätzen und ihren Winzern in Südtirol, am Gardasee, im Piemont, dem Friaul und natürlich der Toskana gegeben und es war mir vergönnt, mit Angelo Gaja eine Weinverköstigung zu erleben“, schwärmt Morath. „Die Corona-Zeit habe ich genutzt, um mein Wissen beim Thema deutscher Wein zu schärfen und echte Weingrößen kennenzulernen.“

Viele Ideen für exklusive Wein-Kolumne

Die Kolumne und die Weinempfehlungen sollen sich stets einem besonderen Ereignis oder einer Unternehmung widmen. Den Start muss natürlich das Festessen am Heiligabend machen. „Das Weihnachtsfest und ein besonders gutes Essen ist natürlich eine Steilvorlage“, erklärt Morath.

Viele Ideen gibt es schon für künftige Themen der Kolumne: Wein zum Spargel, beim Picknick, Begleiter zum Grillfest oder zum Käse? Ein Glas beim Lesen? Mit Besuch auf dem Balkon? Interviews mit Winzern und Lesern, Verlosungen und Verköstigungen – es wird uns ein Fest. Ideen und Feedback zur Kolumne schicken Sie bitte an [email protected].

Oliver Morath kommt ursprünglich aus dem Fondsgeschäft. Nach Stationen bei Nordea und Barings war er die vergangenen sieben Jahre Leiter des Vertriebs bei der Kölner Fondsgesellschaft Flossbach von Storch, die er im Oktober verlassen hat. Er ist mit drei Freunden an einem Weinberg beteiligt, unterhält zusammen mit Malte Dreher eine Whatsapp-Gruppe zu zeitgenössischer Literatur und zusammen spielt man recht leidlich Golf. In seinem Weinkeller bei Köln liegen derzeit knapp unter 1.000 Flaschen.