Dirk Schmitz Blackrock bekommt neuen Deutschland-Chef

Blackrock-Zentrale in New York: Der Vermögensverwalter erhält einen neuen Deutschlandchef. | © Getty Images

Blackrock-Zentrale in New York: Der Vermögensverwalter erhält einen neuen Deutschlandchef. Foto: Getty Images

Dirk Schmitz übernimmt ab 22. Januar bei Blackrock die Leitung des Geschäfts in Deutschland, Österreich und Osteuropa. Schmitz war im Frühjahr 2017 als Deutschlandchef des Investmentbankings der Deutschen Bank ausgeschieden.

Er erhält die Aufgaben des bisherigen Leiters Deutschland, Schweiz, Österreich und Osteuropa bei Blackrock, Christian Staub. Staub wiederum betreut seit August das Geschäft mit Institutionellen Kunden in Kontinentaleuropa bei Blackrock. Er bleibt weiterhin für den Schweizer Markt verantwortlich.      

Mit Schmitz hat Blackrock einen erfahrenen Kapitalmarkt-Profi an Bord geholt. Der 47-Jährige bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen der Investment-Industrie mit. Zuletzt verantwortete er bei der Deutschen Bank das Investmentbanking in Deutschland. In der Vergangenheit war Schmitz außerdem im Anlagehandel und Vertrieb von Morgan Stanley und J.P. Morgan in New York, London und Frankfurt tätig gewesen.

Der deutsche Markt ist ein Kernmarkt für das US-Fondshaus. Weltweit verwaltet Blackrock 6,3 Billionen US-Dollar.