Co-Niederlassungsleiter Hamburg Sönke Niefünd heuert bei Merck Finck Privatbankiers an

Sönke Niefünd, bekannt durch seine regelmäßigen Beiträge im „Handelsblatt”, arbeitet seit 1. Juli 2019 für Merck Finck in Hamburg. | © Merck Finck Privatbankiers

Sönke Niefünd, bekannt durch seine regelmäßigen Beiträge im „Handelsblatt”, arbeitet seit 1. Juli 2019 für Merck Finck in Hamburg. Foto: Merck Finck Privatbankiers

Sönke Niefünd ist seit 1. Juli Co-Niederlassungsleiter bei Merck Finck Privatbankiers in Hamburg. Gemeinsam mit Stefan Ludwig soll der 36-Jährige die Standorte Hamburg und Berlin verantworten. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit sei, den Investmentansatz des Hauses vor Ort umzusetzen. Niefünd berichtet an Michael Savenay, Generalbevollmächtigte und Leiter Markt von Merck Finck. Zudem wechselt Henriette Petersen zum 1. Juli als Beraterin zu Merck Finck. Sie arbeitete zuvor in der Kundenbetreuung der Bank Otto M. Schröder in Hamburg.

Niefünd bringe mehr als 14 Jahre Erfahrung im Wealth Management mit, zuletzt als Leiter der individuellen Vermögensverwaltung der Hamburger Bank Otto M. Schröder. Davor war er Berater im Wealth Management der Bank Julius Bär in Zürich, London und Hamburg. Als regelmäßiger Autor über Finanz- und Kapitalmarktthemen habe Niefünd mit Beiträgen, unter anderem im „Handelsblatt“, bundesweite Bekanntheit erlangt. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte  der 36-Jährige in Hamburg Betriebswirtschaftslehre und legte an der HHL Graduate School of Management in Leipzig seinen Masterabschluss in Management ab.

„Sönke Niefünd ist hervorragend vernetzt und kennt den Markt in und um Hamburg sehr gut – und der Markt kennt ihn“, sagt Savenay. Hamburg sei ein wichtiger Markt für Merck Finck mit einer klaren Nachfrage nach dem Angebot einer Privatbank, so der Leiter Markt. Weitere Neuzugänge in Hamburg sollen kurzfristig folgen.