Jürg Zeltner ist zurück Bankengruppe beruft früheren Wealth-Management-Chef der UBS

Jürg Zeltner (l.) und Jakob Stott | © KBL epb

Jürg Zeltner (l.) und Jakob Stott Foto: KBL epb

Die Privatbankengruppe KBL European Private Bankers (KBL epb) beruft Jürg Zeltner zum neuen Gruppenchef. Zudem hat man den früheren Wealth-Management-Chef der UBS zum Mitglied des Verwaltungsrats ernannt. Mit Jakob Stott als Chef des Wealth Management rückt ein weiterer ehemaliger Top-Banker der UBS in die Geschäftsleitung der Muttergesellschaft von Merck Finck Privatbankiers. Die Ernennung bei Beiden bedarf noch der Zustimmung der Europäischen Zentralbank und Luxemburgs Finanzaufsicht Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF). Beide werden durch eine bedeutende Co-Investition am langfristigen Erfolg der Gruppe beteiligt sein, heißt es.

Zeltner ersetzt den aktuellen Gruppenchef Peter Vandekerckhove, der von seiner operativen Funktion zurücktreten wird. Vandekerckhove verbleibe in den Verwaltungsräten von KBL epb und Puilaetco Dewaay, der belgischen Tochtergesellschaft der Gruppe, und werde weitere nicht-exekutive Funktionen übernehmen, heißt es. Die Privatbankengruppe KBL European Private Bankers (KBL epb) hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und ist in 50 europäischen Städten präsent.

Zeltner war fast ein Jahrzehnt Chef des Wealth Management und Mitglied der Konzernleitung von UBS mit Verantwortung für Kundenvermögen von mehr als 2 Billionen Euro.  Davor war er verantwortlich für das Wealth Management in Nord-, Ost- und Zentraleuropa und hatte verschiedene andere Führungspositionen im Wealth Management der Bank inne. Von 1987 bis 1998 war er in verschiedenen Funktionen im Bereich Privat- und Firmenkunden in Bern, New York und Zürich tätig. Stott war zuletzt Vizepräsident von UBS Wealth Management und vorher Leiter von UBS Wealth Management Europa. Vor seiner Zeit bei UBS war er von 1982 bis 2010 für J.P. Morgan tätig, zuletzt als operativer Leiter bei der Investment Bank für die Region EMEA.