Region Nord Merck Finck holt vier ehemalige Warburg-Berater an Bord

Beratungsräume von Merck Finck: In Hamburg und Berlin hat die Privatbank je zwei Kundenberater mit Warburg-Vergangenheit eingestellt. | © Merck Finck Privatbankiers

Beratungsräume von Merck Finck: In Hamburg und Berlin hat die Privatbank je zwei Kundenberater mit Warburg-Vergangenheit eingestellt. Foto: Merck Finck Privatbankiers

Merck Finck Privatbankiers stellt weiter Personal ein: Diesmal baut die Münchner Privatbank mit vier Kundenberatern die Region Nord aus, alle mit Warburg-Vergangenheit. Darunter sind unter anderem Enno Groeneveld und Michael Messolle, die bereits in der Privatkundenbetreuung der Merck-Finck-Niederlassung Hamburg arbeiten, bestätigt die Bank eine Anfrage der Redaktion.

Zudem haben Thomas Waterstradt und Brig Neumann nach ihrem Ausscheiden beim Bankhaus Löbbecke, einer Zweiniederlassung von Warburg, bei Merck Finck eine neue berufliche Heimat gefunden, teilt die Münchner Privatbank mit. Beide werden am Merck-Finck-Standort Berlin tätig, der zur Niederlassung Hamburg gehört.

Mit den vier Beratern soll aber noch nicht Schluss sein mit Zugängen in der Region Nord. In Kürze werde Merck Finck weitere Namen bekanntgeben, so Michael Savenay, Generalbevollmächtigter und Leiter Markt: „Während andere Banken ihre Präsenz in Berlin zurückfahren, bauen wir sie aus.” Auch in der Niederlassung Hamburg soll der Ausbau weitergehen.