Von Inprimo Invest zu Focam Vates Invest wechselt das Haftungsdach

Planen eine langfristige Partnerschaft beider Seiten: Focam-Vorstand Andreas Rhein und der Mitgründer sowie Vertriebschef von Vates Invest, Christoph Endter

Planen eine langfristige Partnerschaft beider Seiten: Focam-Vorstand Andreas Rhein und der Mitgründer sowie Vertriebschef von Vates Invest, Christoph Endter

Nach dem Rückzug von Inprimo Invest aus dem Geschäft mit Vermögensverwaltungen hat der Finanzberater Vates Invest ein neues Haftungsdach gefunden. Seit Jahresbeginn operieren die Frankfurter unter dem Haftungsdach des Multi Family Offices Focam ebenfalls mit Sitz in Frankfurt.

Wie beide Seiten gegenüber dem private banking magazin erklärten, will man auch über die Funktion des Haftungsdaches hinaus langfristig zusammenarbeiten: So sitzen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Benjamin Bente sowie dem Gesellschafter und Vertriebschef Christoph Endter die beiden Vates-Hauptverantwortlichen künftig im Investmentkommitee von Focam.

„Wir sind sehr froh, dass wir neben der räumlichen Nähe zur Focam auch fachlich unterstützend mitwirken dürfen“, so Endter zum private banking magazin. „Für uns ergeben sich daraus neue Perspektiven, um unseren Ansatz der Aktienquotensteuerung über globale Makrodaten Marktteilnehmern näherzubringen“.

Das Multi Family Office Focam betrachtet das Haftungsdach und Andocken von vertraglich verbundenen Vermittlern nach eigenem Bekunden nicht als regulären Bestandteil seines Geschäftsmodells. Nur in Einzelfällen – wie nun bei Vates – mache man eine Ausnahme, so Focam-Vorstand Andreas Rhein.

„Es geht uns darum Persönlichkeiten indirekt an unser Haus zu binden, um hieraus eine Mehrwert für beide Seiten zu schaffen“, sagt Rhein, „Die Herren Bente und Endter haben uns als Personen von ihrer fachlichen Seite sehr überzeugt. Wir übernehmen deshalb gerne unsere Pflichten, die uns in puncto Beaufsichtigung und Kontrolle von der Bafin damit auferlegt sind“.