Offensive Variante PSV Fondsberatung legt weiteren Mischfonds auf

Jürgen Sarauer ist Geschäftsführer der PSV Fondsberatung.

Jürgen Sarauer ist Geschäftsführer der PSV Fondsberatung. Foto: PSV Fondsberatung

Die PSV Fondsberatung hat gemeinsam mit der Service-KVG Hansainvest einen offensiven Mischfonds aufgelegt. Das Portfolio des PSV Wachstum (ISIN: DE000A2H68S0) bestehe – wie auch der bereits bestehende Schwesterfonds PSV Konservativ – aus unterschiedlichen Anlageideen und Fondsmanagern. Haftungsdachfunktion und Portfoliomanagement werden von Netfonds übernommen.

Der offensive Mischfonds unterscheide sich vom Schwesternfonds in der Risikoausrichtung, so Jürgen Sarauer, Geschäftsführer der PSV Fondsberatung. „Unsere Kunden waren auf der Suche nach einer Möglichkeit, den offensiven Teil ihres Depots ebenfalls mit einer vermögensverwaltenden Lösung abzudecken.“ Mit der 50-50-Kombination der beiden Fonds sollen sich die Kunden ein ausgewogenes Portfolio zusammenstellen können. Zudem sollen sie mit beiden Produkten ihre persönliche Risikoneigung abbilden können.

Zielinvestments des PSV Wachstum seien etwa aktiv gemanagte und vermögensverwaltende Fonds, Aktien, verzinsliche Wertpapiere sowie ETFs. Hinzu sollen Absicherungsinstrumente und eine Cash-Position kommen. Aktiv gemanagte Investmentfonds müssen für Aufnahme ins Portfolio eine bessere Wertentwicklung als ihr Markt und Vergleichsindex bieten, heißt es.

Sie sind neugierig aufs Private Banking?

Wir auch. Abonnieren Sie unseren Newsletter „pbm daily“. Wir versorgen Sie vier Tage die Woche mit aktuellen Nachrichten und exklusiven Personalien aus der Welt des Private Bankings.

Wichtig seien zudem die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Rahmendaten. Bei der Zusammenstellung der einzelnen Wertpapiere komme der Aufteilung auf verschiedene Anlageklassen eine hohe Bedeutung zu. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen