Neuausrichtung Schnigge Wertpapierhandelsbank plant Einstieg ins Private Banking

Der neue Geschäftsleiter Christian Maria Kreuser (l.) und Florian Weber, Geschäftsführender Direktor und Hauptaktionär der Bank.

Der neue Geschäftsleiter Christian Maria Kreuser (l.) und Florian Weber, Geschäftsführender Direktor und Hauptaktionär der Bank.

Die Schnigge Wertpapierhandelsbank mit Sitz im nordrhein-westfälischen Willich hat Christian Maria Kreuser in die Geschäftsführung berufen. Der Mitbegründer und ehemalige Vorstand der Quirin-Bank soll sich um die strategische Neuausrichtung des Hauses kümmern. Geplant ist unter anderem der Einstieg ins Geschäft mit vermögenden Privatkunden.

„Neben dem Handelsgeschäft und Corporate Finance wird es in Zukunft auch Private Banking, Asset Management und Lösungen für Mittelstandsfinanzierungen geben“, sagt Kreuser. Über das Ausschöpfen der bestehenden Lizenzen hinaus sei auch der Ausbau zu einer Vollbank eine strategische Option.

„Wir freuen uns, dass wir mit Christian Maria Kreuser einen insbesondere im Auf- und Ausbau neuen Bankgeschäfts sehr erfahrenen Geschäftsleiter gewinnen konnten“, sagt Florian Weber, Geschäftsführender Direktor und Hauptaktionär der Bank.

Kreuser kommt von der St. Galler Kantonalbank und war zuvor an der Gründung und strategischen Ausrichtung mehrerer Unternehmen im Bereich Banken und Finanzen beteiligt. Nach der Gründung der Merck Finck AG im Jahr 2000, einem Gemeinschaftsunternehmen mit der damaligen Merck Finck & Co, heute Merck Finck Privatbankiers, die er als Vorstand leitete, wurde er im Jahr 2005 Mitgründer der Quirin Privatbank in Berlin.

Dort verantwortete er als Vorstand Private Banking, Wealth Management und Asset Management. Im Jahr 2014 war er an der Gründung der Solvesta beteiligt, die sich auf die Beteiligung an insolventen Unternehmen und deren Turnaround spezialisiert hat.