MAQS BNP Paribas Asset Management gründet weitere Produktgruppe

Zentrale von BNP Paribas in Paris: Die Asset-Management-Tochter der Großbank hat eine vierte Produktgruppe für ihre Anleger gegründet. | © Getty Images

Zentrale von BNP Paribas in Paris: Die Asset-Management-Tochter der Großbank hat eine vierte Produktgruppe für ihre Anleger gegründet. Foto: Getty Images

Der Asset Manager BNP Paribas Asset Management hat seine strukturierten, quantitativen und Multi-Asset-Produkte in einer neuen Sparte mit dem Namen MAQS zusammengefasst. MAQS steht für Multi-Asset, Quantitative and Solutions. Geleitet wird das neue Team von Denis Panel.

Der Geschäftsbereich ist neben Private Debt & Real Assets, Aktien und Renten die vierte Säule des Angebots von BNP Paribas AM für institutionelle und private Investoren. Ziel sei es, die Risikosteuerung in den Mittelpunkt des Investmentprozesses zu stellen und die Erfahrung bei quantitativen Produkten durch eine stärkere Verbindung mit dem Research weiterzuentwickeln.  Zudem berücksichtigen die BNP-manager bei dieser Produktgruppe ESG-Kriterien.

Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 110 Milliarden Euro Ende September 2017 beschäftigt die neue Sparte knapp 130 Mitarbeiter in Europa und Hongkong.