Die Marktlage zum Jahreswechsel „Wir bleiben in Aktien übergewichtet“

Seite 2 / 2

Verkaufen oder halten?

Auf der anderen Seite können wir aber auch die Börsenweisheit zitieren, dass von Gewinnmitnahmen noch keiner arm wurde. Es kann insoweit also nicht schaden, die seit August entstandenen Gewinne zu realisieren, als wir eine Übergewichtung in Aktien empfahlen. Jetzt kann das Gewicht wieder auf „neutral“ zurückgenommen werden.

Dabei spielt sicherlich der Aspekt eine große Rolle, woran Portfolio-Manager gemessen werden. Ist der Erfolgsmaßstab tatsächlich und ausschließlich die relative Entwicklung gegenüber einem Index, dann wäre nach der kräftigen Bewegung seit August nachvollziehbar, dass die „Outperformance“ festgeschrieben werden soll, bevor sie noch in den letzten Wochen des Jahres dahinschmilzt. Was aber tun ohne ausreichend feste Meinung, wenn noch Konkurrenten im Spiel sind, an denen der Portfolio-Manager zusätzlich gemessen wird? Offensichtlich keine Frage mit nur einer korrekten Antwort.

Ähnlich und doch anders stellt sich die Lage für jene Anleger dar, die positive absolute Renditen erzielen wollen. Hier haben viele im laufenden Jahr ansehnliche Wertsteigerungen bei überschaubarem Risikoappetit erzielt. Hier wäre es womöglich durchaus angebracht, das Gesamtrisiko im Portfolio zu reduzieren.

Für uns bedeutet das: Mangels klarer Überzeugung, dass von den aktuellen Niveaus eine nennenswerte Korrektur erfolgen müsste, behalten wir die Position in Benchmark-Mandaten bei: Aktien-Übergewicht!

Bei defensiveren Mandaten wurde das Aktien-Exposure reduziert

Bei unseren Absolute Return- und Risiko-budgetierten Mandaten haben wir allerdings die hohen Kurse genutzt, um Aktien-Exposure deutlicher zu reduzieren. Auch diese Mandate haben im laufenden Jahr sehr ordentliche Wertentwicklungen erzielt, die im Wesentlichen aus Aktienengagements stammen und mit entsprechend hohen Portfoliorisiken verbunden waren. Hier gebietet es schon das Risiko-Management, den Risikobeitrag der Aktien nicht beliebig hoch werden zu lassen.

Die wichtige Botschaft: Wir bleiben in Aktien übergewichtet, weil wir fundamental weiter positiv gestimmt sind. Das gilt als übergeordnete Aussage, auch wenn wir den Risikobeitrag aus Aktien in Absolute Return-Produkten teilweise und aus taktischen Risikogründen reduziert haben.

Weitere Informationen und Markteinschätzungen finden Sie im aktuellen Magazin Marktbeobachtung von HSBC.