CFO, CRO & COO in einem Merck Finck beruft Marktfolgevorstand

Mit dem neuen Vorstand Olivier Kuetgens wächst das Gremium auf drei Mitglieder.  | © Merck Finck Privatbankiers

Mit dem neuen Vorstand Olivier Kuetgens wächst das Gremium auf drei Mitglieder. Foto: Merck Finck Privatbankiers

Merck Finck Privatbankiers hat Olivier Kuetgens in den Vorstand berufen. Der 41-Jährige übernimmt zum 1. Juli das Ressort Marktfolge, wie das private banking magazin von dem Institut vorab erfuhr.

Kuetgens fungiert demnach im Vorstand als Finanz- (CFO) und Risikochef (CRO) sowie als operationeller Leiter (COO) zugleich. Das Gremium wächst damit auf drei Mitglieder: Neben Kuetgens sind dies unverändert Vorstandschef Matthias Schellenberg und sein Stellvertreter Michael Krume.

Seit 2009 an Bord

Kuetgens ist seit 2009 für Merck Finck tätig und hat dort bisher das Risikomanagement verantwortet. Zudem verantwortete er vier Jahre lang das Kreditmanagement (Marktfolge). Zuletzt war er bereits kommissarisch für die Leitung des Vorstandsressorts Marktfolge zuständig. Darüber hinaus leitete er das Beteiligungsmanagement.  

Der neue Vorstand verfügt über insgesamt 15 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie und war unter anderem fünf Jahre lang für Pricewaterhouse Coopers in Luxemburg tätig. Dort war er den Angaben zufolge neben anderen Themen verantwortlich für ein länderübergreifendes IT-Implementierungsprogramm für eine deutsche Privatbank, leitete mehrere Prozessoptimierungsprojekte und begleitete Mifid-Projekte.

Interne Lösung

„Ich freue mich, dass wir eine interne Lösung gefunden haben“, sagt Vorstandschef Schellenberg, „Herr Kuetgens bringt nicht nur exzellente fachliche Kompetenz mit, er kennt auch das Haus Merck Finck wie kaum ein anderer – insbesondere die Marktfolgebereiche.“

Nach mehreren Verstärkungen von außen sei die Benennung von Kuetgens ein deutliches Signal dafür, dass die Weiterentwicklung der Bank auch von innen, also aus der bestehenden Belegschaft heraus geschehe, so Schellenberg weiter.