Fokus auf Geschäftsentwicklung Wiener Privatbank ernennt Leiter Private Banking

Klaus Zeltner

Klaus Zeltner: Er ist als Leiter des Private Bankings auch für die weitere Geschäftsentwicklung und den Vertrieb zuständig. Foto: Anna Rauchenberger, Arman Rastegar

Klaus Zeltner leitet seit Jahresanfang das Private Banking bei der Wiener Privatbank – allerdings in einer Art Doppelspitze. Thomas Eschelmüller bleibt als Leiter des Private Bankings für Österreich an Bord. Dagegen treibt Zeltner künftig auch die Geschäftsentwicklung voran und verantwortet den Vertrieb. Zudem soll er in der Bank die internen Abläufe verschlanken und neue Impulse bei Produkten und Dienstleistungen einbringen.

Fokus auf Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen und Stiftungen

Zeltner kommt von der Wiener Versicherung, wo er zuletzt als Asset Manager tätig war. Außerdem arbeitete er in leitender Position im Wealth Management der Deutschen Bank in Österreich, bei der Credit Suisse, der Allianz Investment Bank und bei Raiffeisen Capital Management.

Die Wiener Privatbank zählt Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland zu ihren Kunden und ist neben der Betreuung großer Vermögen auch im Immobilienbereich aktiv. Mitte 2021 wies die Bank eine Bilanzsumme von 376 Millionen Euro aus und verwaltete ein Vermögen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro.