Von Oliver Wyman Private-Equity-Berater wechselt zu McKinsey

Wechselt von Oliver Wyman zur Unternehmensberatung McKinsey in die Führungsmannschaft des Münchner Private-Equity-Teams.

Wechselt von Oliver Wyman zur Unternehmensberatung McKinsey in die Führungsmannschaft des Münchner Private-Equity-Teams.

Tobias Eichner ist in die Führungsmannschaft des Münchner Private-Equity-Teams von McKinsey gewechselt. Er steigt als Partner bei der Unternehmensberatung ein und soll vor allem die Beratung für Private-Equity-Investoren und deren Portfoliounternehmen ausbauen, wie das Newsportal „Finance“ berichtet.

Zuvor war Tobias Eichner mehr als 14 Jahre bei der Unternehmensberatung Oliver Wyman tätig, zuletzt als Partner und Leiter des Private-Equity-Geschäfts in Zentraleuropa. Damit verliert Oliver Wyman ihren führenden Private-Equity-Berater, so die Einschätzung des Newsportals.

Bei Oliver Wyman beriet Eichner Finanzinvestoren bei diversen M&A-Transaktionen und Wertsteigerungsprojekten, vorwiegend im Industriesektor. Auch an Restrukturierungsprojekten war er beteiligt.

Als Experte für Wertsteigerungsprojekte umfasse Eichners neue Aufgabe bei McKinsey den gesamten Investitionszyklus. Insbesondere soll er die McKinsey-Kunden darin unterstützen, die Transformation und Performance ihrer Portfoliounternehmen voranzutreiben. Außerdem soll der 41-Jährige die Due Diligences bei Transaktionen bewerkstelligen, sowohl auf der Sell- als auch Buy-Side.

Mit Markus Mentz hat Oliver Wyman bereits einen Nachfolger gefunden. Als Partner im Münchner Büro übernimmt er den Posten von Tobias Eichner und ist zudem Partner der Praxisgruppe Automotive and Manufacturing Industries.