Spezialist für Private Equity Schroders übernimmt Adveq

Will mit der Adveq-Übernahme die Stellung von Schroders im deutschsprachigen Raum weiter stärken: Achim Küssner, Geschäftsführer von Schroder Investment Management Deutschland

Will mit der Adveq-Übernahme die Stellung von Schroders im deutschsprachigen Raum weiter stärken: Achim Küssner, Geschäftsführer von Schroder Investment Management Deutschland

Die Fondsgesellschaft Schroders hat die Übernahme der Adveq Holding bekanntgegeben. Das auf Private Equity spezialisierte Unternehmen betreut nach eigenem Bekunden ein Beteiligungsvermögen von mehr als 7 Milliarden US-Dollar vorwiegend für schweizerische und deutsche Anleger. Am Investment-Team sowie den von Adveq für Kunden verwalteten Prozessen und Strategien werde sich durch die Übernahme nichts ändern, hieß es. Zum Kaufpreis machten beide Seiten keine Angaben. Der Deal soll im zweiten Halbjahr 2017 unter Dach und Fach sein.

„Strategisch fügt sich das Unternehmen perfekt in das bereits bestehende Leistungsspektrum von Schroders ein. Gemeinsam werden wir uns im deutschsprachigen Markt noch stärker verankern und können unser Angebot und unseren Kundenservice weiter stärken“, sagt Achim Küssner, Geschäftsführer von Schroder Investment Management Deutschland.

Adveq wurde 1997 von Bruno Raschle gegründet und investiert über das gesamte Spektrum an Private Equity-Strategien, einschließlich Venture Capital, Wachstumsfinanzierungen, Buyouts sowie Turnarounds als Primär- und Sekundäranleger sowie in Form von Direkt- und Co-Investments.

Zum Kundenstamm zählen institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Versicherungsgesellschaften, Stiftungen, Family Offices und andere Finanzinstitutionen mit Sitz in Europa, Nordamerika sowie der Region Asien-Pazifik. Das Unternehmen unterhält Büros in Zürich, Frankfurt, London, Jersey, New York, Peking und Hong Kong.