Über Luxemburger Investmentgesellschaft M&G legt Absolute-Return-Fonds auf

Werner Kolitsch leitet das Deutschland-Geschäft der Fondsgesellschaft M&G

Werner Kolitsch leitet das Deutschland-Geschäft der Fondsgesellschaft M&G

Die Luxemburger Investmentgesellschaft hatte M&G im Dezember 2016 als Reaktion auf das Brexit-Votum gegründet. Nun hat die britische Fondsgesellschaft mit dem M&G (Lux) Absolute Return Bond und dem M&G (Lux) Global Target Return erstmals über diesen Ableger zwei Fonds aufgelegt.

Der Rentenfonds M&G (Lux) Absolute Return Bond wird gemeinsam von Jim Leaviss und Wolfgang Bauer gemanagt. Die Fondsmanager streben unabhängig von Marktbedingungen eine Rendite von 2,5 Prozent pro Jahr über dem 3-Monats-Euribor an, vor Abzug der Gebühren und über einen beliebigen Dreijahreszeitraum.

Aus der Kombination von makroökonomischen Top-Down-Analysen und einem robusten Risikomanagement soll diese Strategie Anlegern den Angaben zufolge Zugang zu Unternehmensanleihen, Staatsanleihen und Devisenmärkten weltweit und in beliebiger Währung bieten.

Beim Multi-Asset-Fonds M&G (Lux) Global Target Return will Manager Tristan Hanson über einen gleitenden Dreijahreszeitraum eine Rendite von 4 Prozent pro Jahr über dem 3-Monats-Euribor erzielen, vor Abzug der Gebühren und ebenfalls unabhängig von Marktbedingungen. Dazu setzt er auf eine Kombination aus Ertrags- und Kapitalwachstum der Anlagen.

Über Netto-Long- und Netto-Short-Positionen in beliebige Anlageklassen und ohne neutrale Asset Allocation will Hanson die Korrelationen mit einzelnen Anlageklassen langfristig sehr niedrig halten. Das Ziel des Fondsmanagers besteht darin, nach dem Behavioural-Finance-Ansatz von irrationalen Marktreaktionen zu profitieren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Begrenzung kurzfristiger Volatilitäts- und Verlustrisiken.

M&G sieht im Anleihen- und Multi-Asset-Bereich das Potential für stabile Erträge mit geringen Schwankungsbreiten. „Beide Fonds sollen Anleger dabei unterstützen, unter schwierigen Marktbedingungen angemessene Renditen zu erzielen, ohne starke oder häufige Schwankungen in Kauf nehmen zu müssen“, erklärt Werner Kolitsch, Deutschlandchef bei M&G.