In Auf- und Abwärtsmärkten Credit Suisse startet Fonds mit Trendfolgestrategie

Kung Yung-Shin managt den Trendfolgefonds Credit Suisse (Lux) Multi-Trend

Kung Yung-Shin managt den Trendfolgefonds Credit Suisse (Lux) Multi-Trend

Der Credit Suisse (Lux) Multi-Trend Funds (ISIN LU1517925530) soll sich mithilfe einer Trendfolgestrategie an verschiedenen Märkten die Entwicklungen der wichtigsten Anlageklassen zunutze machen. Yung-Shin Kung, Leiter der quantitativen Strategien bei Credit Suisse, strebt positive Erträge sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Aktien-, Anleihe-, Währungs- und Rohstoffmärkten an.

Um das Anlageziel zu erreichen, investiert der Fondsmanager ausschließlich in hoch liquide und breit verfügbare Instrumente, wie zum Beispiel Index- oder Währungsfutures. Kung erhält seine Kauf- oder Verkaufssignale, indem er Markttrends über kürzere, mittlere und längere Zeitfenster hinweg beobachtet. Auf diese Weise soll Kung mit dem Portfolo an langfristigen Trends partizipieren, aber auch auf kurzfristige Marktbewegungen reagieren können. 

Der Multi-Trend-Fonds ist in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien zum Vertrieb zugelassen. Die Mindestanlage beträgt für Privatanleger den Erwerb eines Fondsanteils bei einer Managementgebühr von 1,3 Prozent, für institutionelle Anleger liegt der Mindestbetrag bei 500.000 Euro mit Vergütungskosten in Höhe von 0,9 Prozent. Performanceabhängige Gebühren fallen nicht an.

Insgesamt verwaltet Credit Suisse eigenen Angaben zufolge rund 400 Millionen US-Dollar in Trendfolgestrategien. Mit weltweit 10,5 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen, davon 2,2 Milliarden US-Dollar in Ucits-Publikumsfonds (Stand: 30.06.2016), ist der Schweizer Vermögensverwalter einer der größten Anbieter von liquiden Fonds mit alternativen Anlagestrategien in Europa.