Sabbatjahr Geschäftsführer verlässt Family Office Reimann Investors

Michael Riemenschneider legte nach 13 Jahren sein Amt als Geschäftsführer von Reimann Investors nieder und befindet sich derzeit im Sabbajahr. | © Reimann Investors

Michael Riemenschneider legte nach 13 Jahren sein Amt als Geschäftsführer von Reimann Investors nieder und befindet sich derzeit im Sabbajahr. Foto: Reimann Investors

Michael Riemenschneider ist Ende 2019 nach 13 Jahren als Geschäftsführer bei Reimann Investors ausgeschieden, berichtet das Online-Portal „Finance Forward". Zudem hat dem Bericht zufolge Start-up-Investor und Partner Noel Zeh vor wenigen Tagen auf dem Karriereportal Linkedin seinen Abgang angekündigt. Ausschlaggebend für die Schritte sollen unterschiedliche Auffassungen beim Ausbau der Start-up-Investments des Unternehmens sein: Das Management wollte mehr investieren, die Familie im Hintergrund habe gebremst, heißt es von mehreren Insidern aus dem Umfeld des Family Offices.

Nachfolger von Riemenschneider, der sich aktuell im Sabbatjahr befinden soll, ist Ulrich Bergmoser. Er leitet laut Bericht zusammen mit Partner Jussof Breshna das Wagniskapitalgeschäft von Reimann Investors. Bergmoser kam vor zwei Jahren zum Family Office, in die Geschäftsführung rückte er offiziellen Firmenbekanntmachungen zufolge bereits Ende Mai 2019.