Maik Fiedler und Sandra Enders Zwei Kundenbetreuer verlassen Privatbank Berenberg

Sitz der Privatbank Berenberg in Hamburg

Sitz der Privatbank Berenberg in Hamburg

Zwei Abgänge bei der Berenberg Bank zu Ende März: Zum einen hat Maik Fiedler das Institut nach mehr als sieben Jahren im Private Banking am Standort Braunschweig in Richtung Sparkasse Göttingen verlassen. Zudem verliert die Hamburger Privatbank mit Sandra Enders eine institutionelle Kundenbetreuerin an die Weberbank in Berlin.

Fiedler wechselt ins Private Banking der Sparkasse Göttingen, bei der er den Angaben zufolge bis 2010 in der Kundenberatung arbeitete und auch seine Ausbildung absolvierte. Im nun siebenköpfigen Team betreut er als Senior-Berater vermögende Privatkunden, Unternehmen und Stiftungen in allen Finanzfragen, insbesondere bei der Vermögensoptimierung und beim Generationenmanagement.

Enders war bei der Berenberg Bank nach eigenen Angaben mehr als viereinhalb Jahre als Kundenbetreuerin Bankenkooperation tätig, davor arbeitete sie als Assistentin im Private Banking des Instituts. Die Weberbank bestätigte gegenüber dem private banking magazin den Zugang, wollte jedoch keine näheren Details zu den Aufgaben von Enders machen.