Berenberg und Universal-Investment Spezialfonds setzt Schwerpunkt auf Immobilien der Hauptstadt

Immobilien der Hauptstadt und Metropolregion Berlin stehen im Fokus des Immobilienspezialfonds Berenberg Real Estate Berlin | © Getty Images

Immobilien der Hauptstadt und Metropolregion Berlin stehen im Fokus des Immobilienspezialfonds Berenberg Real Estate Berlin Foto: Getty Images

Der Berenberg Real Estate Berlin ist bereits der zweite Immobilienspezialfonds von Berenberg und Universal-Investment. Im Fokus der Anlagestrategie stehen Immobilien der Hauptstadt und Metropolregion Berlin. Die Strategie des Fonds mit regionalem Schwerpunkt kommt bereits beim Berenberg Real Estate Hamburg zum Einsatz.

Der Berlin-Fonds soll den Angaben zufolge ein diversifiziertes Immobilienportfolio mit einem Zielvolumen von 350 Millionen Euro aufbauen. Die geografische Allokation fokussiert sich auf die Stadt Berlin und die Metropolregion. Das Fondsmanagement kann breit gestreut in nahezu allen Nutzungsklassen und auch gemischt genutzten Objekten investieren.

Mit der WilhelmGalerie in Potsdam hat der Fonds laut Unternehmensmitteilung bereits ein erstes Zielinvestment getätigt. Das Objekt verfügt den Angaben zufolge neben Büroflächen in den oberen Stockwerken über zahlreiche Einzelhandels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss sowie 200 Tiefgaragenstellplätze im zugehörigen Parkhaus. Die Mietfläche umfasst mehr als 15.000 Quadratmeter.

Die Core-/Core-Plus-Strategie des Berenberg Real Estate Berlin strebt eine Rendite von vier Prozent pro Jahr an, das Zielvolumen des Fonds liegt bei 350 Millionen Euro. Investieren können institutionelle Anleger wie Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Das Asset Management sowie die operative Durchführung der An- und Verkäufe übernimmt Berenberg Real Estate Asset Management, ein Unternehmen der Berenberg-Gruppe. Aufgelegt wurde der Fonds auf der Immobilienplattform von Universal-Investment, die inzwischen mehr als 35 Immobilienfonds – und rund 20 Immobiliensegmente – nach deutschem und luxemburgischem Recht bei einem Bruttofondsvolumen von mehr als 9,5 Milliarden Euro umfasst.