Liquid Alternatives Für Hedgefonds-Strategien beginnt eine gute Zeit

Seite 3 / 4

Long-Short-Equity und Fixed-Income-Arbitrage profitieren

Theoretisch wird es dann eine größere Streuung der Kurse zwischen den Aktien schwächerer Unternehmen und fundamental stärkerer Unternehmen geben, wenn die Zinssätze nach oben tendieren. Daraus könnten sich Handelschancen für Long-Short-Equity-Manager ergeben, die aufgrund ihrer Erfahrung mögliche Gewinner und Verlierer identifizieren können.

Im Anleihenbereich wirken sich steigende Zinssätze in der Regel auf Anleihen mit längerer Duration stärker negativ aus als auf festverzinsliche Wertpapiere mit kürzerer Duration.

Mit dem Paradigmenwechsel im US-Zinszyklus könnten Fixed-Income-Arbitrage-Manager – ähnlich wie die Akteure im Bereich Long-Short-Equity – bei ihrer Jagd nach Alpha von verbesserten Handelschancen profitieren. Sie könnten beispielsweise versuchen robuste Anleihen mit hohen Kupons und begrenztem Abwärtsrisiko zu kaufen, während sie gleichzeitig Short-Positionen bei festverzinslichen Wertpapieren eingehen, die anfällig erscheinen, wenn Zinssätze und Inflationserwartungen nach oben tendieren.

Tatsächlich kam der Rückgang am Markt für US-Staatsanleihen Ende 2016 und in diesem Jahr vielen Fixed-Income-Arbitrage-Managern zugute: Sie konnten die Kursverluste bei US-Staatsanleihen in dieser Phase ausnutzen.

Besseres Umfeld für die Erzielung von potenziellem Alpha

Hedgefonds-Strategien schlugen sich 2014 und 2015 generell nicht gut. Dies war eine Zeit, in der an den weltweiten Finanzmärkten „Risk-on“- und „Risk-off“-Handelsmuster dominierten. Die Anleger bewegten im Gleichschritt große Mengen von Geld in Anlageklassen hinein und wieder hinaus.

Unserer Ansicht nach scheint die schwierige Phase für Hedgefonds-Strategien nun vorüber zu sein. Zuletzt wurden die weltweiten Anleger bei ihren Anlageentscheidungen und Wünschen zur Asset-Allokation anspruchsvoller und achteten verstärkt auf fundamentale Faktoren. Dies resultierte in einer größeren Streuung der Kurse und in mehr Handelschancen bei verschiedenen Einzelwertpapieren und Anlageklassen. Dies trug nach unserer Einschätzung ganz allgemein zu einer besseren Wertentwicklung bei Hedgefonds bei.

Aufgrund der zunehmenden Fokussierung der Anleger auf unternehmensspezifische Ereignisse, Gewinnwachstum, Bilanzen und Bewertungen einzelner Wertpapiere in verschiedenen Sektoren und Regionen verbuchten beispielsweise Event-Driven- und Long-Short-Equity-Manager in den vergangenen 12 bis 18 Monaten im Durchschnitt insgesamt höhere Zuwächse.