Liquid Alternatives Für Hedgefonds-Strategien beginnt eine gute Zeit

Segelregatta vor Rio de Janeiro: Profis bringen ihre Boote auch bei starkem Seegang sicher ins Ziel | © Getty Images

Segelregatta vor Rio de Janeiro: Profis bringen ihre Boote auch bei starkem Seegang sicher ins Ziel Foto: Getty Images

Genau wie beim Sportsegeln geht es auch an den Finanzmärkten darum, die Elemente, denen man ausgesetzt ist, zum eigenen Vorteil zu nutzen oder zu zähmen – ganz gleich ob es sich um ein Anlegemanöver oder um Investments handelt. Ähnlich wie bei wechselnden Winden und Wellen, die sich erfahrene Segler zunutze machen können, gibt es exogene Faktoren, die sich auf die weltweiten Finanzmärkte auswirken und die umsichtige Hedgefonds-Manager bei ihrer Suche nach Alpha anzapfen können: Alpha definieren wir als risikobereinigtes Maß dafür, wie sehr ein aktiver Portfoliomanager positiv oder negativ zur Rendite eines Portfolios beiträgt.

Eine Reihe von Faktoren, wie zum Beispiel steigende US-Zinssätze, wiederholt auftretende große Schwankungen bei weltweiten Währungen und die breitere Streuung von Aktienrenditen über Sektoren und Regionen, haben zur Schaffung eines immer günstigeren Umfelds für Hedgefonds-Strategien beigetragen, die in den letzten Quartalen eine positive Trendwende bei der Performance erleben.

Über einen Zeitraum von zwölf Monaten (zum 30. Juni 2017) erzielten weltweite Hedgefonds, gemessen am HFRX Global Hedge Fund Index und in US-Dollar berechnet, solide Zuwächse von 6 Prozent. Eine deutliche Verbesserung bei der Wertentwicklung dieser alternativen Anlagen gegenüber den beiden Vorjahren. Im bisherigen Jahresverlauf legte der HFRX Global Hedge Fund Index in US-Dollar um rund 2,6 Prozent zu.