Deutsches Onshore-Geschäft Barbara Rupf Bee geht zur UBS Europe ins Wealth Management

Gerücht bestätigt: Barbara Rupf Bee geht zur UBS

Gerücht bestätigt: Barbara Rupf Bee geht zur UBS

Es kursierten bereits Gerüchte über den Einstieg von Barbara Rupf Bee bei der UBS, nun steht fest: Zum 1. August übernimmt sie die Verantwortung für das deutsche Onshore-Wealth-Management der UBS Europe. Bisher hatte Thomas Rodermann neben seinem Posten als Vorstandssprecher auch als Deutschlandchef fungiert.

Rupf Bee wird künftig hierzulande für die operative Steuerung zuständig sein und so Rodermann entlasten, der zusätzliche Aufgaben im Europa-Geschäft sowie die künftige Gesamtverantwortung für das On- und Offshore-Geschäft in Deutschland und Österreich übernehmen wird. Hintergrund ist die Ankündigung des Projekts „One Market“, das nicht nur in Deutschland das On- und Offshore-Geschäft besser verzahnen soll.

Barbara Rupf Bee war zuvor für die frühere Deutsche Asset und Wealth Management tätig, für die sie den Vertrieb in Europa, Nahost und Afrika, die Investmentspezialisten sowie die Produktplanung leitete. Zudem war sie seit 2014 Geschäftsführerin der Investmentgesellschaft. Ihr Ausscheiden bei der Deutschen-Bank-Tochter war im September 2016 bekannt geworden. Weitere Karrierestationen der 54-Jährigen umfassen die HSBC und Julius Bär in London und Zürich sowie das Private Banking bei J.P. Morgan.

Führungsteam komplett

Die Führungsriege des UBS Wealth Managements in Deutschland sei mit Rupf Bees Zugang vollständig, heißt es von einem Pressesprecher der Bank. Neben Rupf Bee (Leitung Onshore-Wealth-Management Deutschland) berichten künftig Wolfgang Eisl (Onshore Österreich) sowie Sonia Gössi (Offshore-Geschäft Deutschland und Österreich) an Thomas Rodermann. An Barbara Rupf wiederum berichten die Leiter der einzelnen Kundensegmente, nämlich Till Keulen (Affluent und HNWI), Sven Kahlfeld (Lateinamerika-Geschäft), Philipp Neuhofen (Financial Intermediaries), und Marcus Stollenwerk (UHNWI).