Nachfolger von Axel Kilian Marcus Stollenwerk übernimmt deutsches UHNWI-Geschäft der UBS

Ist seit knapp sechs Jahren bei der UBS: Marcus Stollenwerk

Ist seit knapp sechs Jahren bei der UBS: Marcus Stollenwerk

Die Schweizer Großbank UBS hat Marcus Stollenwerk zum Leiter des UHNWI-Deutschland-Bereichs in Frankfurt berufen. Das UHNWI-Segment bezeichnet in der Branche für gewöhnlich Kunden ab einer Vermögenshöhe von 30 Millionen US-Dollar. Stollenwerk berichtet in dieser Funktion an den Vorstandssprecher der UBS Europe Thomas Rodermann sowie an Mara Harvey, Regionalleiterin UHNWI Deutschland, Österreich und Italien. Stollenwerk folgt auf Axel Kilian, der die UBS den Angaben zufolge Ende Februar auf eigenen Wunsch verlässt, um sich eigenen unternehmerischen Aktivitäten zu widmen.

Stollenwerk war vor seinem Wechsel zur UBS im April 2011 knapp 11 Jahre für Goldman Sachs im Bereich Private Wealth Management mit Fokus auf UHNWIs und davon 9 Jahre als Kundenbetreuer tätig. Während seiner Zeit bei Goldman Sachs sammelte er Auslandserfahrung in New York und London. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Commerzbank absolvierte Stollenwerk an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ein betriebswirtschaftliches Studium.

Vor kurzem waren die Abgänge von Christian von Waldthausen (zur Aubilia Vermögensmanagement) und dem deutschen Investmentchef Gerit Heinz bekannt geworden. Zudem hatte die UBS Deutschland, die heutige UBS Europe, die Niederlassungen Bielefeld und Köln geschlossen.