Till Keulen wird Marktverantwortlicher HNW & Affluent UBS besetzt Führungsposten und löst Regionalstruktur auf

Verantwortet künftig bei der UBS Europe deutschlandweit das HNW & Affluent-Geschäft: Till Keulen

Verantwortet künftig bei der UBS Europe deutschlandweit das HNW & Affluent-Geschäft: Till Keulen

Gleich mehrere Personalien gibt es aus dem Wealth Management der UBS Europe zu vermelden: So wird der bisherige Regionalleiter Nord, Till Keulen, künftig deutschlandweit für das HNWI- und Affluent-Geschäft zuständig sein. Der Posten des Marktverantwortlichen ist eine neu geschaffene Funktion im UBS Wealth Management Deutschland. Keulen verantwortet zudem die sechs Niederlassungen der UBS – die Standort Köln und Bielefeld hatte die Bank Ende 2016 geschlossen – und berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden Thomas Rodermann.

Gleichzeitig löst die UBS Europe die bisherige Regionalstruktur im Wealth Management auf. Die drei Regionen hatten Wolfgang Eisl (Süd), Irene Müller (Mitte) und Keulen (Nord) geleitet. Über den Weggang von Irene Müller war zuletzt spekuliert worden. Diesen bestätigt nun die Bank. Müller habe sich entschieden, die Bank nach 25 Jahren zu verlassen. Eisl, bisheriger Regionalleiter Süd, wird künftig sämtliche UBS-Aktivitäten als Country Head in Österreich verantworten. Das betrifft also nicht nur das Wealth Management.

Neue Standortleiter in Frankfurt und Hamburg

Zudem hat die UBS die vakanten Posten des Niederlassungsleiters Frankfurt nachbesetzt. Dort war vor kurzem der Weggang von Jürgen Altmann bekannt geworden. Die Aufgabe übernimmt Michael Schmidt, der seit 2013 Standortleiter in Berlin ist. Insgesamt arbeitet er seit 2001 bei der UBS und leitete vor 2013 das Team Süd der Niederlassung Frankfurt, ist also im Hessischen kein Unbekannter. Künftig wird er die Standorte Berlin und Frankfurt in Personalunion führen.

Und auch in Hamburg gibt es eine Personalveränderung. Torsten Schmidt-von Kleist übergibt ab 1. Juli die Standortleitung an Dirk Simon. Dieser kommt von der Deutschen Bank, bei der er mehr als 20 Jahre im Private Banking tätig war. Der Deutschbanker war zuletzt Mitglied der regionalen Geschäftsleitung und leitete das Marktgebiet Lübeck/Schleswig-Holstein. Schmidt-von Kleist wird weiterhin als Senior-Kundenberater im UBS Wealth Management arbeiten.

Wie folgt sieht damit die Führungsstruktur der UBS Europe im Wealth Management Deutschland aus:

  • Leiter HNWI & Affluent und Niederlassungen: Till Keulen
  • Leiter UHNWI: Marcus Stollenwerk
  • Leiter FIM: Philipp Neuhofen
  • Leiter Latam-Geschäft: Sven Kahlfeld
  • Country Head Österreich: Wolfgang Eisl

    Niederlassungsleiter:
  • Düsseldorf: Andreas Bretschneider
  • Hamburg: Dirk Simon
  • Berlin: Michael Schmidt
  • Frankfurt: Michael Schmidt
  • Stuttgart: Christian Funke
  • München: Christian Janas

Damit dürft Thomas Rodermann seine Führungsriege stehen haben. Er baut das Deutschland-Geschäft seit seinem Antritt 2015 um. Ziel sei, bis 2018 eine schwarze Null im hiesigen Geschäft zu erzielen. Dafür verfolgt man seit einiger Zeit eine Wachstumsstrategie und setzte 2016 ein Effizienzprogramm um. Unter anderem reduzierte man die Mannschaft im Wealth Management.