Deutsche Oppenheim Family Office Aus drei mach‘ eins

Der Mutterkonzern Deutsche Bank legt im Mai 2011 die beiden Tochtergesellschaften Wilhelm von Finck (Vermögensverwaltung) und das Deutsche Family Office zusammen

Der Mutterkonzern Deutsche Bank legt im Mai 2011 die beiden Tochtergesellschaften Wilhelm von Finck (Vermögensverwaltung) und das Deutsche Family Office zusammen Foto: Getty Images

//
 | © Patrik Stollarz / Getty Images

Einer der Gründungsväter der Oppenheim Vermögenstreuhand im Jahr 1990: der damalige persönlich haftende Gesellschafter Matthias Graf von Krockow. © Patrik Stollarz / Getty Images

Gründungsjahre: Die heutige Deutsche Oppenheim Family Office entsteht durch die Zusammenlegung dreier Family Offices. Bereits 1988 hatten Wilhelm von Finck senior und Wilhelm von Finck junior die Vermögensverwaltung Wilhelm von Finck in München gegründet.

Im April 1990 hatte der damalige Gesellschafterkreis der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim, darunter Matthias Graf von Krockow, die Oppenheim Vermögenstreuhand ins Leben gerufen.

Die jüngste Gründung ist die Deutsche Family Office, eine Tochter der Deutschen Bank, aus dem Jahre 1999. Die wesentlichen Aufbauarbeiten leistete der damalige Geschäftsführer Klaus Kuder.

Mehr zum Thema

nach oben