Deka Vermögensmanagement Steffen Selbach übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung

Steffen Selbach übernimmt ab April den Vorsitz der Geschäftsführung der umfirmierten Deka Vermögensmanagement. | © Deka

Steffen Selbach übernimmt ab April den Vorsitz der Geschäftsführung der umfirmierten Deka Vermögensmanagement. Foto: Deka

Steffen Selbach – bislang Geschäftsführer bei der Deka Investment – wird Vorsitzender der Geschäftsführung der ab April 2018 neu firmierten Deka Vermögensmanagement (DVM). Unter Leitung des 47-Jährigen will die Deka-Gruppe in der DVM – derzeit noch als LBB Invest – künftig alle vermögensverwaltenden Produkte zusammenfassen.

Selbach war als Geschäftsführer der Deka Investment unter anderem für die Vermögensverwaltung verantwortlich. Neben ihm werden dem DVM-Führungsgremium Dyrk Vieten und Holger Wern aus der ehemaligen Geschäftsführung der LBB Invest angehören. Selbach arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren in der Deka-Gruppe. Dagegen werde Arnd Mühle, bisherige Sprecher der Geschäftsführung der LBB Invest, das Unternehmen zum 30. Juni 2018 verlassen, um sich beruflich neu zu orientieren.

Die Deka Bank hatte im Dezember 2017 die Umfirmierung der LBB Invest – seit 2014 eine hundertprozentige Tochter – in die DVM für April dieses Jahres angekündigt. Ziel sei eine klare Aufgabenverteilung zwischen den beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften Deka Investment und LBB Invest.

Konkret werden in der DVM ab April die standardisierte Fondsvermögensverwaltung und individuelle Vermögensverwaltung der Deka-Gruppe vereinigt. Daneben verwalte sie sogenannte Boutique-Fonds, bei denen auch die Expertise spezialisierter externer Asset Manager genutzt wird. Die Deka Investment fokussiere sich künftig auf das fundamentale und quantitative Fondsmanagement von Publikums- und Spezialfonds, auf ETFs sowie auf das Asset Servicing.