Danske Invest „Der IT-Sektor ist und bleibt das Zugpferd der US-Wirtschaft“

„Ohne IT-Unternehmen wäre die Wirtschaft der USA bedeutungslos“, ist Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest, überzeugt. | © Danske Invest

„Ohne IT-Unternehmen wäre die Wirtschaft der USA bedeutungslos“, ist Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest, überzeugt. Foto: Danske Invest

Selten war für Investoren die richtige Sektorauswahl wichtiger als in diesem Jahr. So kann die Rendite des US-amerikanischen S&P 500 von 2,8 Prozent seit Jahresbeginn großenteils der Entwicklung des IT-Sektors zugeschrieben werden. Dies verdeutlicht ein Blick auf die Technologieaktien innerhalb des Index, denn diese Titel sind bis dato um ganze 11,3 Prozent gestiegen. Auf globaler Ebene zeigt sich ein ähnliches Bild: Während der Aktienmarkt um 0,1 Prozent zugelegt hat, ist der IT-Sektor in US-Dollar berechnet um 7,7 Prozent in die Höhe geschossen.

Auch wenn man weiter zurückblickt, hat die Informationstechnologie einen sehr hohen Beitrag zur Rendite geleistet. In den letzten fünf Jahren erzielte der IT-Sektor auf globaler Ebene im Vergleich zum breiten Aktienmarkt eine annualisierte Mehrrendite von 12,8 Prozent. Ebenfalls war es für Investoren entscheidend, die richtigen IT-Unternehmen auszuwählen. Allein die zehn größten Titel mit US-Riesen wie Google (Alphabet), Apple und Facebook an der Spitze waren über den gleichen Zeitraum für 25 Prozent der Kursanstiege am globalen Aktienmarkt verantwortlich.

In IT-Aktien übergewichtet

Ohne Zweifel wird der globale IT-Sektor von US-Unternehmen dominiert. Diese Gesellschaften machen 71 Prozent des globalen IT-Sektors und 28 Prozent des US-Aktienmarkts aus. Aktuell gewichtet Danske Invest den IT-Sektor über. Dadurch erhalten wir eine Ausrichtung auf US-Titel und können an der positiven Entwicklung des dortigen Aktienmarkts partizipieren.

Dennoch sind wir heute meilenweit von dem hysterischen Hype entfernt, der den IT-Sektor um die Jahrtausendwende geprägt hat. Damals notierte der Sektor mit einem Forward-KGV von 53. Das bedeutet, dass Anleger pro Euro des erwarteten Gewinns der Unternehmen in den kommenden 12 Monaten 53 Euro bezahlten. Gegenwärtig beläuft sich diese Zahl auf 18. Damit liegt der Sektor unter der Marke von 19 bis 20 – was seit 2004 das höchste Niveau war, auf dem der IT-Sektor gehandelt wurde.

Hohe Gewinne rechtfertigen hohe Bewertungen

Ein Forward-KGV von 18 ist zwar höher als das generelle Bewertungsniveau am Aktienmarkt. Aber das starke Gewinnwachstum der IT-Unternehmen rechtfertigt aus unserer Sicht die höheren Bewertungen. In den vergangenen fünf Jahren waren die Wachstumsraten im IT-Sektor konstant um sieben bis acht Prozentpunkte höher als am breiten Markt und um drei bis vier Prozentpunkte höher als im zweitbesten Sektor. Dieses Gewinnwachstum ist großenteils der voranschreitenden Digitalisierung zu verdanken, denn Technologie ist heute über alle Branchen zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden.

Auch die Unternehmen haben erkannt, wie wertvoll ihre Daten sind. Folglich erhöhten sich Investitionen beispielsweise in Big Data, künstliche Intelligenz und Cloud Computing. Darüber hinaus haben erhöhte Datengeschwindigkeit und bessere Projektionsapparate (also Smartphones und Tablets) zu veränderten Verbrauchertrends geführt, was sich in steigender Nutzung etwa von digitalen Spielen, Musik oder Videos durch Konsumenten manifestiert.

Stärken des IT-Sektors

Der IT-Sektor von heute ist geprägt von soliden Bilanzen und starken Cashflows. Dies resultierte in den vergangenen Jahren in steigenden Dividenden und Aktienrückkäufen, was wiederum den Aktionären von IT-Unternehmen zugutekam. Seit der US-Steuerreform, die zum Jahresanfang 2018 in Kraft trat und die Zurückholung von im Ausland angehäuften Gewinnen attraktiver machte, ist der US-amerikanische IT-Sektor diejenige Branche, die das meiste Geld ins Heimatland zurückführte. Große Anteile dieses Kapitals sind seither an die Aktionäre geflossen. So hat der IT-Sektor im ersten Quartal 2018 seine Aktienrückkäufe im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Rosige Aussichten für IT

Investoren sollte bewusst sein, dass der IT-Sektor heute eine Größe erreicht hat, die bei Marktschwankungen den gesamten Aktienmarkt anfällig machen kann. Gemessen am MSCI All Countries World Index, der Aktien der 2.500 größten Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern bündelt und damit noch breiter gefasst ist als der MSCI World, macht IT aktuell etwa 20 Prozent des globalen Aktienmarkts aus. Damit repräsentiert der Sektor das größte Gewicht unter allen Branchen.

Faktoren, die das Gewinnwachstum und die Bewertungen des Sektors verändern können, verdienen somit große Aufmerksamkeit. Dazu zählen zum Beispiel die Folgewirkungen eines Handelskriegs. Unserer Einschätzung nach sind die Aussichten für den IT-Sektor aber immer noch rosig. Aufgrund des starken Gewinnwachstums und weiterhin vernünftiger Bewertungen behalten wir somit unsere Übergewichtung in IT-Aktien bei.