Leiter Vermögensverwaltung der Signal Iduna Bernhard Goliasch ist überraschend verstorben

Bernhard Goliasch

Bernhard Goliasch: Der Leiter der Vermögensverwaltung der Signal Iduna ist überraschend verstorben Foto: Signal Iduna

Bernhard Goliasch ist überraschend verstorben. Familie, Freunde, Arbeitgeber und die Branche sind geschockt. Goliasch, Jahrgang 1966, war seit 2005 Bereichsleiter Vermögensverwaltung, -planung und -controlling der Signal Iduna Gruppe. Er verwaltete ein Vermögen von mehr als 60 Milliarden Euro. Damit gehörte er zu den einflussreichsten Vermögensverwaltern in Deutschland im institutionellen Anlagegeschäft.

Goliasch startete seine Karriere 1989 als Bankkaufmann bei der Dresdner Bank in Dortmund, ehe er dort und in Essen 1994 zum Betreuer für institutionelle Wertpapierkunden aufstieg. Im selben Jahr schloss er seine Ausbildung als Diplom-Betriebswirt an der Hochschule Bochum und als Bachelor of Arts an der European Business Administration in Manchester ab. 1997 kam er als Referent für Kapitalanlagen zur Signal Iduna. 2000 stieg er zum Prokuristen auf, verantwortete in seiner weiteren Laufbahn zudem die Kapitalanlagestrategien und war in der Geschäftsführung mehrerer Tochtergesellschaftenn tätig, wurde Mitglied diverser Beiräte und führte den Vorsitz in mehreren Anlageausschüssen bei der Signal Iduna Gruppe.