Partner AXA Investment Managers

AXA IM zum E-Commerce Der Singles Day zeigt, was möglich ist

Auch US-Sängerin Taylor Swift bewarb den Singles Day 2019 – und sorgte mit dafür, dass Alibaba einen gigantischen Tagesumsatz von 38,3 Milliarden US-Dollar einfahren konnte. | © Getty Images

Auch US-Sängerin Taylor Swift bewarb den Singles Day 2019 – und sorgte mit dafür, dass Alibaba einen gigantischen Tagesumsatz von 38,3 Milliarden US-Dollar einfahren konnte. Foto: Getty Images

Er wurde 1993 als Alternative zum Valentinstag in China erfunden: Am Singles Day beschenken sich Singles selbst. 2019 war der 11. November abermals der mit Abstand größte Shopping-Event des Jahres. Dass der Singles Day heute als kommerzielles Phänomen gilt, das nicht mehr nur auf China ausgerichtet ist, ist der chinesischen Alibaba Group zu verdanken.

So avancierte der diesjährige Singles Day zu einem globalen Shopping-Event: Per Livestream wurden Updates zum Tag in China, Südostasien, Afrika und Nordamerika per übertragen. Das Kalkül ging auf: Insgesamt wurden auf den Alibaba-Plattformen Waren im Wert von 38,3 Milliarden Dollar verkauft.

„Um die starke Wachstumsdynamik der vergangenen Jahre aufrecht zu erhalten, ist es wahrscheinlich, dass Alibaba und Co. auch den europäischen Markt mehr ins Auge fassen“, sagt Jeremy Gleeson, Portfolio Manager bei AXA Investment Managers. Für Verbraucher könne das Schnäppchen und gute Angebote bedeuten, aber auch der lokalen Wirtschaft in den Bereichen neuer Einzelhandel, intelligente Logistik und anderen Sektoren Auftrieb geben.

Konstantes zweistelliges Wachstum

Zum elften Mal in Folge ist der Singles Day in diesem Jahr gefeiert worden. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 verzeichnet das Festival jedes Jahr ein bemerkenswertes zweistelliges Wachstum. So stieg das Brutto-Warenvolumen in diesem Jahr um 24 Prozent gegenüber 2018. Neben der schnell wachsenden chinesischen Mittelschicht liegt das vor allem am gestiegenen verfügbaren Einkommen in der Volksrepublik.

Im vergangenen Jahr erreichte das Brutto-Warenvolumen des Festivals allein für Alibaba innerhalb von 24 Stunden 30,8 Milliarden US-Dollar. Die höchsten Warenvolumen verkauften dabei Japan, die Vereinigten Staaten, Südkorea, Australien und Deutschland an China: 3.237 Marken übertrafen einen Umsatz von 100 Millionen Renminbi (14,5 Millionen US-Dollar). Zum Vergleich: Die Online-Umsätze der größten Shopping-Feiertage des US-Einzelhandels in 2017 – Black Friday und Cyber Monday – beliefen sich auf insgesamt 24,2 Milliarden US-Dollar.

Smarte Logistik als Schlüsselrolle für Wachstum

Das Singles Day-Benutzererlebnis für chinesische Verbraucher habe sich dabei jedes Jahr verbessert. „Heute greift es auf ausgefeilte Datenanalyse, künstliche Intelligenz (KI) und Robotik zurück, um das Backend des Singles Day voranzutreiben – mit Empfehlungen, Zahlungs- und Auftragsabwicklung sowie Logistik und Lieferung“, beobachtet Gleeson. Im vergangenen Jahr habe das Logistikunternehmen Cainiao während des Singles Days über eine Milliarde Pakete abgewickelt, von denen 100 Millionen in etwa zweieinhalb Tagen zugestellt wurden. „Cainiao scheint sich seinem Ziel von 24 Stunden für China und 72 Stunden für die ganze Welt zu nähern“, so Gleeson weiter.