ANZEIGE

AXA IM zum E-Commerce Der Singles Day zeigt, was möglich ist

Seite 2 / 2

„New Retail“ immer wichtiger

Darüber hinaus nehme das Konzept des „New Retails“ an Fahrt auf: „Der neue Einzelhandel ermöglicht den Offline-to-Online- oder O2O-Einkauf und nutzt den stationären Einzelhandel auch für die lokale Lagerung und Distribution von Waren. O2O ermöglicht einem Käufer, ein Produkt in einem Geschäft auszuwählen und online zu bestellen, indem er einen QR-Code (Quick Response) im Geschäft scannt.“

Mit Hilfe einer Big Data-Analyse des Kaufverhaltens und der Konsumtrends sei es möglich, die Nachfrage an verschiedenen Standorten vorherzusagen und dem Lagerbestand entsprechend anzupassen. Bei Auftragseingang seien die Lieferzeiten daher deutlich kürzer. „,New Retail‘ ist besonders wichtig für internationale Unternehmen, die für den Singles Day planen,“ sagt Jeremy Gleeson. „Die Technologie dahinter wird ihnen helfen, die Bestände zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben.“

Singles Day – wie geht es weiter?

Bedenke man die abgelegenen Dörfer in China, sei es leicht zu verstehen, warum der E-Commerce gewachsen ist. Jeremy Gleeson: „In Städten und Dörfern im ganzen Land fehlt es in der Regel an jeder Art von Einkaufserlebnis. Doch über das Smartphone ist heute der Zugang zu Marken und einer breiten Produktpalette, von Luxusgütern bis hin zu Lebensmitteln, problemlos möglich. Dadurch hat sich ein völlig neuer Markt eröffnet. Und kommerzielle Veranstaltungen wie der Singles Day haben sicherlich dazu beigetragen.“

Um die starke Wachstumsdynamik der vergangenen Jahre aufrechtzuerhalten, müsste das Brutto-Warenvolumen in den kommenden Jahren weiterhin um einen zweistelligen Prozentsatz steigen. „Dafür  werden Alibaba und Co wahrscheinlich versuchen, das Einkaufsevent des Jahres in dem Land zu bewerben, in dem sich die jeweiligen Konsumenten dafür begeistern“, so Gleeson.