Zugang zu externen institutionellen Anlegern Daniel Haas wechselt von der BW-Bank zu Fereal

Daniel Haas wechselt von der Baden-Württembergischen Bank in Stuttgart zum Vermögensverwalter Fereal nach Bad Homburg

Daniel Haas wechselt von der Baden-Württembergischen Bank in Stuttgart zum Vermögensverwalter Fereal nach Bad Homburg

Daniel Haas ist seit 1. Februar 2017 als Direktor bei Fereal verantwortlich für das Real-Asset-Geschäft des Anbieters alternativer Investmentfonds mit institutionellen und privaten Kunden. Zusätzlich wird der 46-Jährige den Angaben zufolge in dieser Position für Konzeption und Produktentwicklung neuer Strategien – insbesondere Private Equity, Real Estate und Infrastruktur – zuständig sein.

Zuletzt war Haas innerhalb des Wealth Managements der Baden-Württembergischen Bank (BW-Bank) in Stuttgart tätig. Seit 2014 verantwortete er sämtliche alternative Investmentstrategien des Instituts sowie die Beratung von Family Offices, Stiftungen und Unternehmerkunden.

Im Jahr 2012 rief Haas als Mitgründer für eine Münchner Familie ein eigenes Investmentbüro für alternative Strategien ins Leben. Insgesamt verfügt er über 24 Jahre Erfahrung in der Beratung von privaten und institutionellen Kapitalanlegern sowohl in traditionellen als auch in alternativen Asset-Klassen bei namhaften Banken, Investment-, und Kapitalverwaltungsgesellschaften im In- und Ausland.

Mit der Anstellung von Daniel Haas plant die Feri-Gruppe, Muttergesellschaft der Fereal, einzelne Strategien über entsprechende Anlagevehikel für externe institutionelle Anleger und über ausgewählte Finanzmarktintermediäre auch für Privatkunden zugänglich zu machen. Feri Private Equity Portfolio 2017 und Feri Private Equity Real Estate II sind die ersten Fondskonzepte dieser Art.