Staatsanleihen Schwellenländer Van Eck startet Renten-ETF auf J.P. Morgan Index

Ist Leiter internationale Geschäftsentwicklung und Vertrieb bei Van Eck Investments: Uwe Eberle

Ist Leiter internationale Geschäftsentwicklung und Vertrieb bei Van Eck Investments: Uwe Eberle

Van Eck Investments lanciert den Ucits-ETF VanEck Vectors J.P. Morgan EM Local Currency Bond (EMLC) in Europa. Der Fonds basiert auf dem J.P. Morgan GBI-EMG Core Index (GBIEMCOR), der die Entwicklung von Schwellenländer-Staatsanleihen verfolgt, die in Lokalwährungen begeben sind.

„Der EMLC bietet Investoren einen direkten Zugang zu lokalen Schwellenländermärkten. Neben höheren Risikoaufschlägen gegenüber den entwickelten Ländern bieten diese zudem Potenzial für Währungsaufwertungen“, sagt Uwe Eberle, Leiter internationale Geschäftsentwicklung und Vertrieb bei Van Eck Investments. Zudem weisen Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländern den Angaben zufolge eine vergleichsweise geringe Korrelation zum US-Dollar auf.

Der J.P. Morgen GBI-EMG Core Index besteht aus einer Auswahl an Lokalwährungsanleihen von 16 staatlichen Emittenten aus den Schwellenländern. Dazu zählen die Regierungen Argentiniens, Brasiliens, Chiles, Kolumbiens sowie von, Ungarn, Indonesien, Malaysia, Mexiko, Peru, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland, Thailand, der Türkei und Südafrika.

Der Index ist nach Marktkapitalisierung gewichtet. Die Marktkapitalisierung für Einzelpositionen liegt bei zehn Prozent, um die Diversifikation zu gewährleisten. Ein Rebalancing des Index erfolgt auf monatlicher Basis. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,44 Prozent. Zunächst listet die Frankfurter Börse Xetra den Fonds zum 28. April. Weitere europäische Börsen sollen zeitnah folgen.