Themen-Experte
NN Investment Partners

ANZEIGE

Themen-Experte
NN Investment Partners

ANZEIGE
ANZEIGE

Nahrungsmittelkonsum im Wandel Nachhaltigkeit steht ganz oben auf der Speisekarte

Seite 2 / 2



Nachhaltige Unternehmen für den NN (L) Global Sustainable Equity Fonds

Bei seinem NN (L) Global Sustainable Equity Fonds investiert NNIP in drei Unternehmen im Bereich Spezialzusatzstoffe und Lebensmittelverarbeitung, die klare Wettbewerbsvorteile gegenüber ihrer Mitbewerber aufweisen und hinsichtlich der Nachhaltigkeit sehr gut aufgestellt sind: International Flavors & Fragrances Inc., Croda GmbH und Nestlé Suisse S.A..

International Flavors & Fragrances Inc. (IFF) ist einer der weltweit führenden Hersteller künstlicher und natürlicher Duft- und Aromastoffe. Rund 50 Prozent seines Umsatzes entfallen auf die Herstellung von Parfüms, Kosmetika, Seifen und andere Körperpflege- sowie Haushaltsartikel. Geschmacksstoffe machen die übrigen rund 50 Prozent des Umsatzes aus. Abnehmer sind in erster Linie die Hersteller von Fertiggerichten, Milchprodukten, Getränken, Konfekt und Pharmaerzeugnissen.

Ein klarer Vorteil von IFF ist, dass Aromen Verbrauchsstoffe sind, für die eine anhaltende Nachfrage besteht und die recht konjunkturunabhängig sind. Darüber hinaus generiert IFF rund 50 Prozent seiner Umsätze an den Emerging Markets, wo die Nachfrage der Mittelschicht nach Fertigprodukten sowie Haushalts- und Körperpflegeartikeln rapide steigt.
Der ESG-Score (ESG-Faktoren - nach den englischen Begriffen „environmental, social, governance“ - stehen für verantwortungsvolles Investieren und kundenorientierte Lösungen) des Unternehmens beträgt 64,0 gegenüber dem Branchendurchschnitt von 62,4. Der Umweltschutz-Score hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. IFF legt seine ökologischen und sozialen Praktiken offen und entspricht damit den Best-Practices-Ansprüchen. Darüber hinaus ist das Unternehmen in keine wesentlichen Kontroversen verwickelt.

Die Croda GmbH ist ein Produzent von Verbraucherzusatzstoffen mit Fokus auf kosmetische Zusatzstoffe. Das deutsche Unternehmen gilt als äußert innovativer Nischenanbieter am globalen Markt und ist hervorragend aufgestellt: 25 Prozent seiner Umsätze entfallen auf neue und geschützte Produkte, 65 Prozent auf stark differenzierte Produkte und nur 10 Prozent auf chemische Rohstoffe.

Zwar ist der Wettbewerb in diesem Bereich gestiegen, doch zollt selbst die Konkurrenz der Qualität von Crodas Produkten Anerkennung. Bei der Beschaffung von Palmölderivaten aus als verantwortungsbewusst zertifiziertem Anbau ist Croda branchenweit führend.

Der ESG-Score des Unternehmens beträgt 71,3 gegenüber dem Branchendurchschnitt von 62,4. Die Nachhaltigkeit von Produkten ist dabei ein zentraler ESG-Aspekt für Croda. Weitere wichtige ESG-Themen sind Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz sowie Emissionen, Abwässer und Abfall, da das Unternehmen seine Tätigkeit auf die Emerging Markets ausweiten will.

Nestlé Suisse S.A. ist der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Lebensmitteln und Getränken mit den Kernprodukten Getränke, Milchprodukte/Eiscreme, Fertiggerichte/Zutaten, Nahrungsergänzungsprodukte, Süßwaren, Tafelwasser sowie Haustierfutter.

Das Schweizer Unternehmen behauptet sich im derzeit schwierigen Marktumfeld besser als viele seiner Mitbewerber. So engagiert es sich in stetig wachsende Produktbereiche, investiert zunehmend in F&E und Marketing und fördert dadurch das Angebot an gesunden und organischen Lebensmitteln. Zudem konnte Nestlé bisher die Fehler vieler anderer Lebensmittelhersteller - vor allem Unterinvestition - vermeiden.

Der ESG-Score des Unternehmens beträgt 75,3 gegenüber dem Branchendurchschnitt von 61,4. Nestlés Scores für Umwelt und Governance liegen ebenfalls über dem Branchendurchschnitt. In der Vergangenheit gab es allerdings in einigen aufstrebenden Volkswirtschaften Probleme mit Gewerkschaftsrechten. Wir verfolgen die weitere Entwicklung in diesem Bereich mit großem Interesse.