Frankfurter Vermögensverwalter Wolfgang Krappe aus Capitell-Vorstand ausgeschieden

Wolfgang Krappe hat den Vorstand der Capitell Vermögens-Management verlassen: Dort war der 55-Jährige über 13 Jahre lang aktiv.

Wolfgang Krappe hat den Vorstand der Capitell Vermögens-Management verlassen: Dort war der 55-Jährige über 13 Jahre lang aktiv. Foto: Johannes Vogt

Wolfgang Krappe hat zum 16. September den Vorstand der Capitell Vermögens-Management verlassen. Das haben Recherchen vom „private banking magazin“ ergeben. Auf Nachfragen über das Wie & Warum wollte sich die Frankfurter Vermögensverwaltung nicht äußern.

Krappe bildet in den vergangenen Jahren zusammen mit Markus Korfmacher und Dieter Helmle das Führungstrio des Vermögensverwalters. Im Januar verließ dann Helmle das Unternehmen in Richtung Source For Alpha. Seitdem gehört Karl-Heinrich Mengel zur Führungsriege. Krappe lenkte die Geschicke des Vermögensverwalters, der in den vergangenen Jahren stärker wuchs und mittlerweile an sechs Standorten (Frankfurt, Mannheim, Baden-Baden, Ulm, Hannover, Hamburg) in Deutschland vertreten ist, immerhin über 13 Jahre lang.

Wie seine Aufgabenfelder Marketing, Akquisition, Beratung und Personal künftig verteilt werden, war vom „private banking magazin“ nicht in Erfahrung zu bringen. Korfmacher ist laut Website für die Bereich Controlling und Risikomanagement zuständig, Mengel für Portfoliomanagement und IT. Ob es eine Nachbesetzung auf Vorstandsebene geben wird, muss die Zukunft zeigen.