Drei Neue Evangelische Bank erweitert ihr nachhaltiges Management

Das neue Nachhaltigkeitsteam der Evangelischen Bank (v.l.): Helmut Kotschwar, Dieter Hornung und Bernhard Graeber.

Das neue Nachhaltigkeitsteam der Evangelischen Bank (v.l.): Helmut Kotschwar, Dieter Hornung und Bernhard Graeber.

Die Evangelische Bank hat ihr nachhaltiges Investmentmanagement erweitert. Dieter Hornung, Bernhard Graeber und Helmut Kotschwar bilden das neu gegründete Team, mit dem Deutschlands größte Kirchenbank ihr Nachhaltigkeitsprofil für institutionelle Anleger schärfen will.

Dieter Hornung soll bei der Evangelischen Bank institutionelle Kunden beraten. Er arbeitete vor seinem Einstieg zum 1. Oktober 2017 mehrere Jahre bei Raiffeisen Capital Management. Zudem sammelte er Erfahrungen Nachhaltigkeitsmanagement bei der Umweltstiftung WWF-Deutschland.

Bernhard Graeber soll bei der Evangelischen Bank Abteilung Infrastruktur und Erneuerbare Energien verantworten. Er leitete als promovierter Energiewirtschaftler und Ingenieur unter anderem bei der EnBW Energie Baden-Württemberg die Geschäftsfelder Erneuerbare Energien und internationale Klimaschutzprojekte. Zuletzt war er seit 2014 als Leiter Infrastruktur Investment bei Talanx Asset Management in Köln tätig.

Helmut Kotschwar wird bei der größten Kirchenbank das Rentenportfolio-Management übernehmen. Er war zuletzt bei der Bank J. Safra Sarasin in Basel als Leiter der Abteilung Asset Management Bonds, Fremdwährungen und Absolute Return tätig.

Hintergrund der Erweiterung sei die anhaltend dynamische Entwicklung im Asset Management. Die Evangelische Bank wolle auf diese Weise neue Trends für ihre Kunden aus Kirche, Diakonie und Gesundheitswirtschaft angehen: zum Beispiel globale Aktien, Anleihen und nachhaltige Investment-Optionen in den Schwellenländern. Für den Ausbau plane die Evangelische Bank weitere Experten an Bord holen, sagt Vorstand Joachim Fröhlich.