Depotbank & Verwahrstelle Wenn der Kunde Vermögensverwalter ist

//

Gabriel von Canal ist Leiter Vertrieb und Generalbevollmächtigter der Augsburger Aktienbank

Steckbrief
Anbieter: Augsburger Aktienbank
Depotbankgeschäft mit VV/FOs seit: 1995
Beschreibung & Ausblick: Seit über 15 Jahren ist die Abwicklung in Form einer standardisierten Vermögensverwaltung möglich; Ausbau des Marktanteils geplant; Investitionen in das Dienstleistungsspektrum (Produkte, Technologie, Services) sind geplant
Assets under Custody (AuC)*: 2,5 Milliarden Euro
Zahl der Vermögensverwaltern-/Family-Office-Kunden: 68
Zahl der VV-/FO-Endkunden: 17.000
Wachstum der AuC: 34 % (seit Anfang 2013), 11 % (im Kalenderjahr 2015)
Bereichsleiter: Gabriel von Canal
Teamgröße: 9 Mitarbeiter, darunter 7 Kundenbetreuer und 2 Vertriebsmanager; 5 Wertpapier-Händler in der zentralen Handelsabteilung


Services
Abwicklung der Wertpapier-Order: über zentrale Handelsabteilung; direkter Kontakt für VV/FOs möglich
Unterstützung beim Fondsgeschäft: Angebot bis Ende 2016 über neue Gesellschaft geplant
Depotgebühren (Standardkondition): 0,0 %
Transaktionsgebühren (Standardkondition): Kauf-/Verkaufsgebühr von 0,3 % bei Fonds, mindestens 0,95, maximal 19,50 Euro; jährliche Mindesttransaktionsgebühr: 50 Euro; Kauf-/Verkaufsgebühr von 0,3 % an der Börse, mindestens 15, maximal 75 Euro (zuzüglich fremder Spesen)
Verzinsung von Liquidität: 0 % auf Service-Konten; 0,01 % auf Tagesgeldkonten; Staffelkonditionen im Festgeldbereich
Angebot von Lombardkrediten: Ja. Standardkondition 4,8 % p. a.; keine Zinsbindung, sondern variable Kondition gekoppelt an EZB-Leitzinssatz; bei größeren Kreditvolumen sind Sonderkondition möglich
Standardauskehrung bei den Einstandskonditionen: 70 %
Angebotene IT-Schnittstellen: vwd Portfolio Manager (inkl. Orderschnittstelle), PSplus, Munio, Privé Financial, FVBS, Rohdaten im csv-Format, Schnittstelle zu allen gängigen Front Ends der Maklerpools
Weiterführende Dienstleistungen: Schulung zum vwd Portfolio Manager; Steuerschulung; Online-Schulungen zu aktuellen Themen; Vernetzung und Angebot zum Austausch unter den angebundenen VVs (VV-Workshop); Depotbank für Dachfonds (KVG-Funktion via Universal Investment)
Sonstiges/aktuelle Projekte:
  1. Ab 1. Juli 2016 ist die Rückerstattung der Vertriebsfolgeprovision möglich
  2. Transparentes Pricing ohne versteckte Kosten (auch bei Anleihen)
  3. Standardisierte Vermögensverwaltung mit allen Wertpapierarten; unkomplizierte Abwicklung inklusive Reporting, Verlustschwellenüberwachung und Benchmark-Vergleich
  4. Entwicklung eines VV-Reporting auf Family-Office-Niveau
  5. Modernisierung der Online-Portale
  6. Gründung einer neuen Gesellschaft für die Fondsauflegung und deren Vertrieb für VVs

* Gefragt war nach den Geschäftszahlen mit Vermögensverwaltern und Family Offices sowie größeren Direktkunden wie Stiftungen, kirchlichen Einrichtungen und Versorgungswerken.

Mehr zum Thema

nach oben