Credit Suisse Global Wealth Report 2017 Deutschland bei UHNWIs weltweit Dritter

Credit Suisse Global Wealth Report 2017: Die Studie verzeichnet den größten globalen Vermögenszuwachs seit 2012.  | © Credit Suisse

Credit Suisse Global Wealth Report 2017: Die Studie verzeichnet den größten globalen Vermögenszuwachs seit 2012. Foto: Credit Suisse

Das weltweite Gesamtvermögen ist in den vergangenen 12 Monaten um 6,4 Prozent gewachsen. Dies ist der größte Vermögenszuwachs seit 2012 und einer der höchsten Anstiege seit der Finanzkrise.

Da zudem das Vermögen stärker gewachsen ist als die Bevölkerung, erreichte das weltweite Durchschnittsvermögen pro Erwachsenem mit 56.540 Dollar ein neues Rekordhoch. Das sind Ergebnisse des Credit Suisse Global Wealth Report 2017, für den das Credit Suisse Research Institute Daten zum Vermögen von 4,8 Milliarden Erwachsenen aus etwa 200 Ländern ausgewertet hat.

Im Ländervergleich der Vermögenszuwächse sind die USA unangefochtener Spitzenreiter. Das Land setzte seinen bemerkenswerten Zuwachs fort, der seit der Finanzkrise ungebrochen anhält, und mehrte das weltweite Vermögen um fast 9 Billionen Dollar. Damit erwirtschafteten die USA mehr als die Hälfte des gesamten weltweiten Vermögenszuwachses der letzten zwölf Monate von 16,7 Billionen US-Dollar.