Einstelliger Millionenbetrag Baron von Ullmann kauft Gestüt von Deutscher Bank zurück

Georg Baron von Ullmann | © Getty Images

Georg Baron von Ullmann Foto: Getty Images

Georg Baron von Ullmann ist wieder Eigentümer des Gestüts Schlenderhan. Der Adlige hat den Rennstall von der Deutschen Bank für einen mittleren einstelligen Millionenbetrag zurückgekauft, berichtet das „Manager Magazin“ (bezahlpflichtig). Ursprünglich war von einem Wert von bis zu 50 Millionen Euro die Rede gewesen. Der Wert von Schlenderhan hängt allerdings maßgeblich an von Ullmanns' Expertise als Züchter.

Die Bank war Ende 2016 im Zuge einer Einigung mit von Ullmann zu dem Gestüt gekommen: Weil einige Sal.-Oppenheim-Eigner dem eigenen Haus noch 800 Millionen Euro schuldeten, als es in Schieflage geriet, hatten mehrere Ex-Gesellschafter dem Institut Vermögensgegenstände überlassen müssen. Bereits damals hatte die Bank von Ullmann das Recht eingeräumt, das Gestüt zu dem Preis, den ein Dritter bietet, zurückzukaufen.

Zum Verkauf steht laut Bericht außerdem die Kunstsammlung von Sal. Oppenheim, die Werke von Picasso, Warhol, Chagall, Rauch, Uecker, Beuys und Richter umfasst. Im Vergleich zur Galerie der Deutschen Bank sei aber vieles zweitklassig, weshalb der Verkauf kaum mehr als einen zweistelligen Millionenbetrag einbringen dürfte.