Gremium erweitert Mainsky beruft dritten Vorstand

Daniel Gomes Duarte: Das neue Vorstandsmitglied war in den vergangenen Jahren maßgeblich am Ausbau des Risikomanagements beteiligt. | © Mainsky

Daniel Gomes Duarte: Das neue Vorstandsmitglied war in den vergangenen Jahren maßgeblich am Ausbau des Risikomanagements beteiligt. Foto: Mainsky

Der Frankfurter Vermögensverwalter Mainsky hat seinen Vorstand auf drei Mitglieder erweitert: Daniel Gomes Duarte ist seit März dieses Jahres in dem Gremium vertreten. Weitere Vorstandsmitglieder sind die Unternehmensgründer Eckhard Schulte und Jürgen Ganßleben.

Ausbau des Risikomanagements

Duarte ist sei Mitte 2012 bei Mainsky, seit Ende 2016 verantwortet er an der Seite von Eckhard Schulte unter anderem die beiden Publikumsfonds „Mainsky Macro Navigation Fund“ sowie „Mainsky Bond Opportunities Fund“ als Fondsmanager beziehungsweise Co-Fondsmanger. Den Angaben zufolge war er in den vergangenen Jahren maßgeblich am Ausbau des Risikomanagements beteiligt.

Mainsky Asset Management ist auf Anleihen-, Multi-Asset- und Aktienprodukte spezialisiert. Im Rahmen von Fonds- und Mandats-Serviceleistungen verwaltet das Unternehmen gegenwärtig rund 620 Millionen Euro, vornehmlich für Family Offices, HNWIs sowie institutionelle Anlegergruppen wie Versicherungen, Versorgungseinrichtungen und Stiftungen.