32-KWG-Lizenz aufgegeben Büttner Finanzberatung geht unter Haftungsdach von NFS Netfonds

Ansgar Büttner (r.) hatte Sohn Michael zu Jahresbeginn von der Deutschen Bank ins Familienunternehmen geholt.  | © Büttner Finanzberatung

Ansgar Büttner (r.) hatte Sohn Michael zu Jahresbeginn von der Deutschen Bank ins Familienunternehmen geholt. Foto: Büttner Finanzberatung

Die Büttner Finanzberatung mit Sitz im unterfränkischen Wargolshausen gibt seine 32-KWG-Lizenz der Bafin auf und schlüpft unter das Haftungsdach von NFS Netfonds. Gründer Ansgar Büttner hatte sich 1999 mit dem Beratungsbüro für Vermögen und Finanzen selbstständig gemacht. 2018 folgte die Umfirmierung in Büttner Finanzberatung GmbH & Co. KG.

„Die regulatorischen Aufgaben verlangen von Jahr zu Jahr mehr Zeit und Aufwendungen. Über das das Haftungsdach der NFS Netfonds sparen wir Kosten und besonders Arbeitskraft ein, was uns einen Vorteil gegenüber der eigenen Lizenz verschafft“, so Ansgar Büttner. Nun wolle man sich voll auf den Ausbau der ganzheitlichen Finanz- und Vermögensberatung konzentrieren.

Bereits zu Jahresanfang hatte Ansgar Büttner sein Familienunternehmen neu aufgestellt und Sohn Michael Büttner als zweiten Geschäftsführer mit ins Boot geholt. Michael Büttner bringt durch 17 Jahre bei der Deutschen Bank umfangreiche Erfahrung in Kundenbetreuung und Geschäftsentwicklung mit.