Vorbild norwegischer Staatsfonds Volksbank Freiburg stellt Private Banking neu auf

Andreas van Loon ist seit Januar 2014 Bereichsleiter Private Banking bei der Volksbank Freiburg

Andreas van Loon ist seit Januar 2014 Bereichsleiter Private Banking bei der Volksbank Freiburg

Lange Zeit war der Private-Banking-Markt fest in den Händen von Privatbankiers und großen Geschäftsbanken. Dies hat sich in den vergangen Jahren verändert: Auch Genossenschaftsbanken und Sparkassen setzen nun ihre Kompetenz im Bereich Geldanlage und Vermögensverwaltung zunehmend für vermögenden Privatkunden ein – so auch die Volksbank Freiburg.

Dort leitet Andreas van Loon seit Januar vergangenen Jahres die Geschicke im Private Banking. Künftig soll die enge Zusammenarbeit mit der DZ Privatbank zum Erfolg beitragen: „Bei unserer neuen Vermögensverwaltung können wir mit der DZ Privatbank auf die Erfahrungen eines der besten Vermögensverwalter der letzten Jahre zurückgreifen“, erklärt van Loon, der vor seinem Wechsel nach Freiburg jahrelang für Hauck & Aufhäuser tätig war. Dabei kommt die Vorgabe der Anlagerichtlinie größtenteils von der Volksbank Freiburg selbst, die sich sehr am Vorgehen des norwegischen Staatsfonds orientiert.

Des Weiteren hat man in den vergangenen Monaten das Firmenkundengeschäft mit dem Private Banking stärker vernetzt und analysiert. Familienunternehmen und deren Eigentümerfamilien sollen so aus einer Hand die bestmöglichsten Lösungen angeboten bekommen.