Studie von Wealth X und UBS So viele Milliardäre wie noch nie

Studie von Wealth X und UBS: So viele Milliardäre wie noch nie

Laut dem Wealth X and UBS Billionaires Census Report 2014 ist die Zahl der weltweiten Milliardäre 2014 auf eine Rekordhöhe von 2.325 gestiegen. Das bedeutet ein Plus von 155 neuen Milliardären beziehungsweise einen Anstieg um 7 Prozent gegenüber 2013.

Mehr als ein Drittel der weltweiten Milliardäre ist in Europa zuhause. Damit ist es der Kontinent mit den meisten Superreichen. Auf Platz zwei kommt Nordamerika, gefolgt von Asien.

Deutsche Milliardäre reicher als britische

Im Top-40-Länder-Ranking des Reports hält die USA ihre Position als das Land mit dem weltweit höchsten Milliardärsaufkommen (571), gefolgt von China (190) und Großbritannien (130). Deutschland landet gemessen an der Anzahl der Milliardäre hinter Großbritannien. Die Höhe des Vermögens liegt jedoch über dem der Briten.



Ob hochvermögende in Metropolen oder in eher kleineren Städten leben variiert von Land zu Land. In Deutschland beispielsweise wohnen von den 26 bayerischen Milliardären nur 7 in München. Im Vergleich dazu leben 92 Prozent der türkischen Milliardäre in Istanbul.

Der typische Milliardär ist 63 Jahre alt und männlich. Er hat einen Teil seines Vermögens geerbt und den Rest durch unternehmerische Aktivitäten erwirtschaftet.