Studie von Natixis Asset Management So wollen institutionelle Investoren 2015 ihr Portfolio verändern

40 Prozent der institutionellen Investoren wollen ihren Anteil bei Immobilien erhöhen. | © Natixis Asset Management

40 Prozent der institutionellen Investoren wollen ihren Anteil bei Immobilien erhöhen. Foto: Natixis Asset Management

Im kommenden Jahr setzen institutionelle Investoren auf Aktien. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Natixis Asset Management. Hierzu untersuchte die Gesellschaft Marktaussichten, Portfoliostrukturierung und Risikomanagement von 642 institutionellen Investoren weltweit. Das Anlagevermögen der befragten staatlichen und betrieblichen Pensionsfonds, Staatsfonds und Versicherer betrug dabei insgesamt 31 Billionen US-Dollar.

Demnach befürchten die Befragten für 2015 einen Anstieg der Zinsen und setzen deshalb auf Aktien als Anlageklasse. Dabei erwarten 46 Prozent der Investoren, dass sich Aktien im kommenden Jahr am besten entwickeln – vor allem US-Papiere.


Die erwarteten Top-Performer 2015

Trotz des optimistischen Ausblicks bei Aktien, sichern die institutionellen Investoren ihre Wetten mit alternativen Investments ab. So wollen 40 Prozent ihren Anteil bei Immobilien erhöhen. 47 Prozent wollen ihn beibehalten.


So wollen sich Institutionelle bei den Investment-Kategorien 2015 verändern

55 Prozent der institutionellen Investoren finden, dass traditionelle Anlageformen zu eng miteinander korrelieren. Deshalb setzen sie laut Studie zunehmend auf alternative Anlagestrategien. Dabei halten 81 Prozent der Befragten alternative Investments geeignet für ein institutionelles Portfolio. Gleichzeitig bezeichnen 60 Prozent die Anlageklasse als vielversprechende Ertragsquelle.


Das sagen Institutionelle über alternative Investment