Studie zur Neukundengewinnung Kann die Compliance ein Geschäftsvorteil im Private Banking sein?

Die Beratungsgesellschaft Appway hat eine Studie zum Thema Neukundengewinnung im Private Banking herausgebracht

Die Beratungsgesellschaft Appway hat eine Studie zum Thema Neukundengewinnung im Private Banking herausgebracht

Was tun, wenn die von den verschiedenen Regulierungsvorhaben verursachten Compliance-Regeln und Dokumentationspflichten zur argen Belastung bei der Neukundengewinnung werden? Die Studie „Converting Compliance Challenges into Business Benefits“ der Beratungsgesellschaft Appway zusammen mit KPMG und dem Finanzdatenanbieter Six Financial Information zeigt, dass sich die Compliance-Regeln auch in Geschäftsvorteile umwandeln lassen.

Zwar sei der Prozess der Kundengewinnung, das sogenannte Client Onboarding, erheblich langwieriger und aufwändiger geworden. Rund drei Viertel der 200 befragten Vermögensverwalter und Private Banker befürchten, interessierte Kunden aufgrund des langwierigen Onboarding-Prozesses verlieren zu können. Allerdings zeigt sich, dass die Hälfte der Befragten auch keine Prozesse besitzen, um genau dieses Abspringen zu verhindern.

Ebenfalls zeigt die Befragung, dass es erhebliche Unterschiede zwischen der Dauer bei der Neukundengewinnung gibt. Bei einem Großteil (35 Prozent) dauert die Anbindung eines unkomplizierten High Net Worth Individual fünf bis zehn Tage. Es gibt aber auch Fälle, bei denen die Anbindung bis zu 40 Tage und mehr dauert. Bei juristischen Personen sieht es ähnlich aus.

>>Vergrößern


70 Prozent der Studienteilnehmer arbeiten bisher in der Neukundengewinnung mit einer Kombination aus Papier und elektronischen Prozessen. Ein Viertel nutzt nur Papier und lediglich 6 Prozent haben ihre Prozesse bereits komplett digitalisiert.

>>Zur vollständigen Studie