Umfrage von Morgan Stanley So legen reiche Investoren 2014 ihr Geld an

Reiche US-Anleger bleiben mit Blick auf das Investitionsumfeld in 2014 optimistisch. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die von Morgan Stanley am späten Mittwoch veröffentlicht wurde.

Den Angaben zufolge sehen mehr als die Hälfte der reichen Investoren die USA als einen guten Ort, um ihr Geld in 2014 arbeiten zu lassen. Dahinter folgt China mit 41 Prozent. Den Nahen Osten betrachten hingegen 67 Prozent der Befragten als schlechte Region für Anlagen.

Der Technologie-Sektor ist laut Studie dabei grundsätzlich die begehrteste Branche. Rund 72 Prozent der Befragten erklärten sie zu einem guten Ort für Anlagen.

Die vermögenden Investoren gehen davon aus, dass sie das Jahr mit 42 Prozent Aktien und 23 Prozent an Barmitteln in ihren Portfolios beenden werden.

Trotz ihres Votums für die USA sind 90 Prozent der Anleger etwas oder sehr besorgt, wenn es um die Entwicklung der US- Wirtschaft geht. Immerhin noch 82 Prozent sorgen sich um einen Anstieg ausländischer Konflikte.

Die Umfrage von Morgan Stanley wurde zwischen Oktober und Dezember durchgeführt. Unterm Strich 1004 US-Anlegen mit einem investierbaren Vermögen von 100.000 Dollar oder mehr nahmen den Angaben zufolge daran teil.

Die Broker-Sparte von Morgan Stanley hat 4 Millionen Kunden und 1,91 Billionen Dollar an Kundenvermögen.