Pflichtwandelanleihen Neuer Coco-Fonds im Anmarsch

Die Fondsgesellschaft der Genossenschaftsbanken, Union Investment, nimmt sich der neuartigen Pflichtwandelanleihen aus der Bankenbranche an und startet den Uni-Institutional Coco Bonds (WKN: A117X2). Damit können institutionelle Investoren im Fondsformat in Contingent Convertible Bonds (Cocos) investieren. Diese noch jungen Anleihen wandeln sich in Aktien oder verlieren komplett ihren Wert, sobald das haftende Eigenkapital der ausgebenden Bank einen bestimmten Wert unterschreitet. Damit können sich Banken entschulden, wenn es ihnen wirtschaftlich schlecht geht. Der Anleger hat kein Wahlrecht. Dafür sind die Anleihen überdurchschnittlich hoch verzinst.

Der neue Fonds enthält hauptsächlich Cocos internationaler Emittenten. Fremdwährungsrisiken sichert das Fondsmanagement größtenteils ab. Zudem mischt es klassische Nachranganleihen von Finanzinstituten und Industrieunternehmen bei. Außerdem kann es sonstige fest- oder variabel verzinsliche Wertpapiere wie Unternehmensanleihen oder Pfandbriefe kaufen.